Förderzentrum für Jugend und Soziales

Benefizkonzert

Kultur auf höchstem Niveau für einen guten Zweck

Landespolizeiorchester Rheinland-Pfalz zündet musikalisches Feuerwerk für die Bernd-Jung-Stiftung in Bobenheim-Roxheim

Das Landespolizeiorchester Rheinland-Pfalz begeisterte am Freitag in Bobenheim-Roxheim. Foto: Karolina Krüger

VON KAROLINA KRÜGER Hochkarätig besetzt war am Freitagabend das Benefizkonzert der Bernd-Jung-Stiftung in der Friedrich-Ludwig-Jahn-Halle in Bobenheim-Roxheim, für das sie das Landespolizeiorchester Rheinland-Pfalz gewinnen konnte. Grußworte sprachen Dr. Frank K. Peter, 1. Beigeordneter und Kulturdezernent, Bernd Jung, Stiftungsgründer und Harald Brock, der in Vertretung die Grüße des Innenministers Roger Lewentz überbrachte. Seit über 60 Jahren ist das Orchester, das auf Initiative des damaligen Landes-Innenministers, Dr. Aloys Zimmer 1953 gegründet wurde, der musikalische Botschafter der Polizei unseres Bundeslandes. Auf höchstem Niveau spielten die Musiker in Uniform unter der Leitung von Chefdirigent Stefan Grefig Musikstücke aus vielen Jahrhunderten. Musikalisch spannte sich der Bogen von Klassik zur Moderne und die Instrumente schienen unter dem Können ihrer Interpreten zum Leben zu erwachen.

Moderiert wurde der Abend unterhaltsam von Joachim Lösch, der für den kurzfristig erkrankten Christian Küchenmeister gekonnt in die Bresche sprang. Der durch den Abend eingenommene Spendenbetrag in Höhe von 4.200 Euro dient zur Unterstützung des Förderzentrums für Jugend und Soziales der Bernd-Jung-Stiftung. Die fünf Säulen Sport, Ernährung, Bildung, Soziales und Integration sind das große Anliegen der Stiftung und werden in Zusammenarbeit mit den kompetenten Partnern, zu denen jetzt auch der Nibelungen Kurier gehört, in einem attraktiven, umfangreichen und werteorientiertem Programm für Kinder und Jugendliche angeboten.

Eine starke Gemeinschaft für den guten Zweck. Von links: Kreisbeigeordneter und Vorstandsmitglied der Bernd-Jung-Stiftung Manfred Gräf, Stiftungsgründer Bernd Jung, Landrat und Schirmherr Clemens Körner, Vorstandsmitglied Manuela Lemster, Geschäftsführer Harald Stark, Leiter Führungsstab Polizeipräsidium Rheinpfalz Harald Brock und MdL und Vorstandsmitglied Christian Baldauf. Foto: Karolina Krüger
                                                                                                                                         

 Quelle (Bild und Text): Nibelungen Kurier Worms, 7. Mai 2017

 

Benefizkonzert mit dem Landespolizeiorchester Rheinland-Pfalz

Das Landespolizeiorchester Rheinland-Pfalz macht Station in der Gemeinde Bobenheim-Roxheim zugunsten der Bernd-Jung-Stiftung mit ihrem integrierten Förderzentrum für Jugend und Soziales.

In Zusammenarbeit mit der Gemeinde Bobenheim-Roxheim findet deshalb am

Freitag, dem 05. Mai 2017, 19.00 Uhr ( Einlass 18.30 Uhr )

In der Friedrich-Ludwig-Jahn-Halle, Jahnstr.6 in Bobenheim-Roxheim

ein Benefizkonzert statt.

Seit mehr als einem halben Jahrhundert ist das Landespolizeiorchester Rheinland-Pfalz ein äußerst sympathischer Werbeträger für die rheinland-pfälzische Polizei und ein musikalischer Botschafter des Bundeslandes an Rhein und Mosel.

1953 als „Polizei-Musikkorps“ gegründet, etablierte sich das sinfonische Blasorchester schon bald als ideales Bindeglied zwischen Bürgern und Polizei. Durch Gastspiele in ganz Deutschland und im europäischen Ausland sowie durch zahlreiche Auftritte in Funk und Fernsehen hat das Polizeiorchester Rheinland-Pfalz einen hohen Bekanntheitsgrad erlangt.

Das Orchester ist Teil der Bereitschaftspolizei des Landes Rheinland-Pfalz und steht seit dem 01.09.2014 unter der Leitung von Stefan Grefig.

So vielseitig wie die Aufgaben des Orchesters, ist auch das Repertoire der 37 professionellen Musikerinnen und Musiker. So reicht es von klassischer sinfonischer Musik bis hin zu zeitgenössischer Originalliteratur und von traditioneller Marschmusik bis hin zur Unterhaltungsmusik.

Eintrittskarten zu diesem Highlight im ersten Halbjahr 2017 sind zum Preis von 16.– €

( Abendkasse 18.– € ) an folgenden Vorverkaufsstellen erhältlich:

 

Gemeindeverwaltung Bobenheim-Roxheim –Bürgerbüro- Frau Jambrich ( Tel.-Nr. 06239/

939 – 1109 ) bzw. Informationstheke ( Tel.-Nr. 06239/939-0 )

 

K Kiosk Bobenheim-Roxheim im LEH Globus, Südring 2,

67240 Bobenheim-Roxheim, Tel.-Nr. 06239/929092

 

K Kiosk Grünstadt im LEH Globus, Daimlerstr. 23,

67269 Grünstadt, Tel.-Nr. 06359/946316

Die Veranstaltung steht unter der Schirmherrschaft von Herrn Clemens Körner, Landrat des  Rhein-Pfalz-Kreises.

Chiantiseligkeit und Hippiegroove

Benefizkonzert der Mainzer Hofsänger in der Jahnhalle Bobenheim-Roxheim bringt 8500 Euro

Von Werner Schenk

Vielen nur als musikalischer Höhepunkt der Mainzer Fasnacht bekannt, sind die Mainzer Hofsänger doch ein renommiertes Vokalensemble erster Güte. Dies stellte der semi-professionelle Männerchor am Samstag in der gut besuchten Jahnhalle von Bobenheim-Roxheim eindrucksvoll unter Beweis.

Im Benefizkonzert für die Bernd-Jung-Stiftung präsentierten die Hofsänger ein buntes Programm aus Musicalhits, Evergreens und internationalen Schlagern. Dabei gelang ihnen eine tragfähige Symbiose von eingängigen Melodien und anspruchsvollen Chorsätzen. Für jeden Song fand sich in der dreizehnköpfigen Sängerschar eine Stimme, die wie gemacht schien für eine authentische Interpretation. Jeder der Sänger ist ein charakterstarker Solist mit besonderer persönlicher Note. Wo alle gemeinsam agierten, entfalteten sie einen grandiosen, kraftvollen Chorklang, ausgewogen und von glasklarer Struktur. Der musikalische Leiter Michael Christ präsentierte sich nicht als Dirigent, sondern als leidenschaftlich zupackender Pianist. Ein Kopfnicken zum Einsatz genügte, ansonsten kam er fast ohne Blickkontakt zu den Sängern aus. Diese brillierten mit knackigen Einsätzen und rhythmischen Finessen, energiegeladenen Stimmen und souveräner Intonation schwindelerregender Harmonien und Modulationen. Mit temperamentvoll-schmelzendem Belcanto eröffneten die Hofsänger den musikalischen Reigen. Gerhard Winklers „Chiantilied“ machte den zündenden Auftakt, Volker Allendorf als Tenor alter Schule ließ Franz Grothes „Hundert volle Gläser“ erklingen. In heißblütiger Leidenschaft gestaltete dann José Wolf Luigi Denzas „Funiculì, Funiculà“. Das war ein wahrhaft traumhafter Einstand des Chors und seiner Solisten.

Dass sie als groovender Popchor auch leicht den Anschluss an die Musik des 20. Jahrhunderts schaffen, zeigten die Hofsänger mit „Aquarius“ und „Let the Sunshine“ aus dem Hippie-Musical „Hair“. In seinen spritzigen Arrangements ersetzte Michael Christ den Klangteppich aus Gitarren, Keyboard, Bass und Drums durch sängerische Mittel mit Pep und Raffinesse. So auch bei Heinz Rudolf Kunzes „Dein ist mein ganzes Herz“, bei Abbas „Dancing Queen“ und „Totale Finsternis“ aus dem Kultmusical „Tanz der Vampire“. Diesem verlieh Tenor Dieter Sulzbach seine ausdrucksstarke, persönliche Note. Abbas „Waterloo“ trieb Christ am Klavier in pulsierender Boogie-Rhythmik voran.

Weniger ergiebige Melodien, wie das von Chören gern gesungene „Halleluja“ von Leonard Cohen, erhielten durch den Einsatz wechselnder Duos schöne klangliche Kontraste. Bass Christoph Clemens gab mit seiner sonoren warmen Stimme den ultimativen Interpreten für die Klassiker „My Way“ und „New York, New York“.

Weitere Höhepunkte sollten die Gospelsongs „Amen“ und „Oh Happy Day“ werden. Schon nach zwei Takten zündete der Funke, wogte das Publikum händeklatschend, verspürte man das Flair eines Gospelgottesdienstes, der die Menschen mit jeder Faser packt. Denn Tenor Ralf Marling verfügt über ein Timbre, das jedem Soulstar zur Ehre gereichen würde.

Als grandiosen Schlussakkord des Programms erwiesen die Künstler der oft sträflich unterschätzen britischen Band Slade ihre Referenz. „Wir sind Wir“ (My oh My) mit den drei brillanten Tenören Stefan Zier, Michael Renke und Volker Allendorf riss das Publikum von den Stühlen und zu Ovationen hin.

Mit „So ein Tag, so wunderschön wie heute“ wurde die gute Nachricht des Abends eingeleitet: 8500 Euro seien für das Förderzentrum für Jugend und Soziales der Bernd Jungs Stiftung für Kinder in Bobenheim-Roxheim und Umgebung erlöst worden. Insgesamt haben die Mainzer Hofsänger mit ihren Konzerten nach eigener Aussage schon über eine Million Euro Spendengelder mobilisiert.


Quelle und Text: Die Rheinpfalz – Frankenthaler Zeitung – Nr. 108

Benefizkonzert mit den Mainzer Hofsängern

Im Rahmen seiner diesjährigen Benefiztournee, die von der Lotto-Stiftung Rheinland-Pfalz in Koblenz gesponsert wird, macht der weltbekannte Männerchor auch Station in der Gemeinde Bobenheim-Roxheim.

Gruppenfoto Mainzer Hofsänger

Zugunsten der Bernd-Jung-Stiftung mit ihrem integrierten Förderzentrum für Jugend und Soziales findet deshalb am

 Samstag, dem 09. Mai 2015, 19.00 Uhr ( Einlass 18.30 Uhr )

Friedrich-Ludwig-Jahn-Halle

ein Benefizkonzert statt.

Wer die Mainzer Hofsänger erlebt, der verbucht diese Erfahrung meist unter die Kategorie„unvergessliche Ereignisse“. Kaum ein Chor kann den Menschen aller Generationen so direkt in die Herzen singen wie die Mainzer Hofsänger. Sie begeistern mit ihrem voluminösem Chorklang, strahlenden Tenören und profunden Bässen bei all ihren Auftritten in Deutschland und darüber hinaus.

In Bobenheim-Roxheim präsentiert der Chor sein „weltliches Programm“. In einem zwei-stündigen Konzert werden beliebte Musicalmelodien, Evergreens, Oldies, Schlager, Gospelsetc. zu hören sein.

Eintrittskarten zu diesem Highlight im ersten Halbjahr 2015 sind zum Preis von 15.- € ( Abendkasse 17.–€ ) an nachfolgenden Vorverkaufsstellen erhältlich:

Gemeindeverwaltung Bobenheim-Roxheim –Bürgerbüro- Frau Jambrich ( Tel.-Nr. 06239/

939 – 1109 ) bzw. Informationstheke ( Tel.-Nr. 06239/939-0 )

 

k kiosk Hans-Georg Metelmann Bobenheim-Roxheim LEH Globus, Südring 2,

67240 Bobenheim-Roxheim, Tel alternative ms project.-Nr. 06239/929092

 

K kiosk Hans-Georg Metelmann Grünstadt LEH Globus, Daimlerstr. 23,

67269 Grünstadt, Tel.-Nr. 06359/946316

Die Veranstaltung steht unter der Schirmherrschaft von Herrn Roger Lewentz, MdL Minister des Innern, für Sport und Infrastruktur.

/* <![CDATA[ */
jQuery(document).ready(function($){if($('.twoclick_social_bookmarks_post_3774')){$('.twoclick_social_bookmarks_post_3774').socialSharePrivacy({"services":{"facebook":{"status":"on","txt_info":"Klicken Sie hier, um den Button zu aktivieren, danach k\u00f6nnen Sie Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte \u00fcbertragen.","perma_option":"off","action":"like","language":"de_DE"},"twitter":{"reply_to":"Stiftung_BoRo","tweet_text":"%20Benefizkonzert%20mit%20den%20Mainzer%20Hofs%C3%A4ngern%20%C2%BB%20Bernd-Jung-Stiftung%20…","status":"on","txt_info":"Klicken Sie hier, um den Button zu aktivieren, danach k\u00f6nnen Sie Ihre Empfehlung an Twitter senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte \u00fcbertragen.","perma_option":"off","language":"de"},"gplus":{"status":"on","txt_info":"Klicken Sie hier, um den Button zu aktivieren, danach k\u00f6nnen Sie Ihre Empfehlung an Google+ senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte \u00fcbertragen.","perma_option":"off"}},"txt_help":"Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter, Flattr, Xing, t3n, LinkedIn, Pinterest oder Google eventuell ins Ausland \u00fcbertragen und unter Umst\u00e4nden auch dort gespeichert. N\u00e4heres erfahren Sie durch einen Klick auf das i.”,”settings_perma”:”Dauerhaft aktivieren und Daten\u00fcber-tragung zustimmen:”,”info_link”:”http:\/\/www.heise.de\/ct\/artikel\/2-Klicks-fuer-mehr-Datenschutz-1333879.html”,”uri”:”http:\/\/bernd-jung-stiftung.de\/benefizkonzert-mit-den-mainzer-hofsaengern\/”,”post_id”:3774,”post_title_referrer_track”:”Benefizkonzert+mit+den+Mainzer+Hofs%C3%A4ngern”,”concat”:”%3F”,”display_infobox”:”off”});}});
/* ]]> */

Stiftungsvorstand neu aufgestellt

Stiftung Zu einer außerordentlichen Versammlung kamen der Vorstand und Beirat der Bernd-Jung-Stiftung im November 2014 zusammen.

In den Stiftungsvorstand konnte Bernd Jung Christian Reber und Melanie Scharnow als Vertreter des SC Bobenheim-Roxheim berufen. Seitens des Sportclubs wird Jürgen Wanger als permanente Kontaktperson zu den Verantwortlichen der Stiftung fungieren. Als neues Kuratoriumsmitglied arbeitet Bürgermeister Michael Müller mit.

Zur Bewältigung des anfallenden Arbeitsaufwandes war es sinnvoll, die Stiftungsführung personell neu auszurichten. Dafür wurde Harald Stark als hauptamtlicher Geschäftsführer ab 1. November 2014 bestellt.

Auf Initiative  eines Sponsors gastieren am 9. Mai 2015 die Mainzer Hofsänger zu einem Benefizkonzert zu Gunsten der Bernd-Jung-Stiftung in der Friedrich-Ludwig-Jahn-Halle Bobenheim-Roxheim. Bernd Jung freute sich besonders, dass die Gemeinde Bobenheim-Roxheim als Ausrichter gewonnen wurde.

Sponsor: