Förderzentrum für Jugend und Soziales

Lösungen

Selbstbehauptung und Selbstverteidigung für Mädchen und Frauen ab 14 Jahre

Das Förderzentrum für Jugend und Soziales bietet am 23. November 2017 mit seinem Kooperationspartner, Selbstbewusst-Sicher-Stark (SeSiSta) einen Selbstbehauptungskurs und Selbstverteidigungskurs für Mädchen und Frauen ab 14 Jahre an.

In dem Seminar werden den Kursteilnehmern Lösungen, Möglichkeiten und Wege aufgezeigt, wie man Gewalt deeskalierend und selbstbewusst begegnet kann, bei Gefahren handlungsfähig bleibt und die typische “Opferrolle” bewusst ablegt.

Erkennen, Einschätzen sowie Bewältigen von Konflikt- und Gefahrensituationen bilden einen der Schwerpunkte des Kurses. Dadurch gewinnen die Teilnehmerinnen Vertrauen in ihre eigenen Fähigkeiten und Stärken  – und damit an Selbstbewusstsein.

Sie lernen vor allem, Zusammenhänge zwischen ihrer Körpersprache, ihrem Auftreten und der damit verbundenen Wirkung auf andere zu erkennen. Das beginnt beim einfachen „Blickkontakt halten“ und reicht bis hin zu speziellen Übungen, bei denen wir  verdeutlichen, wie Körpersprache “funktioniert”.

Ergänzend zu Rollenspielen, in denen ein der jeweiligen Situation angemessenes Verhalten trainiert wird, studieren die Teilnehmerinnen auch ein paar einfache aber wirkungsvolle Selbstverteidigungstechniken ein.

In Theorie und Praxis geht dieser Kurs unter anderem auf folgende Fragen

  1. welche Situationen stellen wirklich eine Bedrohung dar?
  2. wie kann man diese rechtzeitig wahrnehmen und entschärfen?
  3.  wie wehrt man körperliche Angriffe verschiedenster Art schnell und sicher ab, ohne sich selbst zu gefährden?
  4. sanfte Mittel zur Selbstverteidigung

Der Kurs beginnt um 18.00 Uhr und endet um 21.00 Uhr. Die Veranstaltung findet auf dem Gelände des SC Bobenheim-Roxheim, Am Binnendamm 20, 67240 Bobenheim-Roxheim, statt.

Die Teilnehmergebühr beträgt 22,00 Euro.

Eine Anmeldung ist aus organisatorischen Gründen nur über die Geschäftsstelle der Stiftung (Telefon: 06239-995 696), oder per E-Mail: gewaltpraevention@bernd-jung-stiftung.de. möglich.

Weitere Infos unter Leistungsspektrum / Gewaltprävention

 

Ausbildung zum Gewaltpräventionstrainer C, B und A

Wir bilden aus!Das Förderzentrum für Jugend und Soziales bietet am 22. Oktober 2016 von 10:00 bis 16:30 Uhr mit seinen Kooperationspartnern, dem Bundesverband Gewaltprävention „Selbstbewusst & Stark e.V.“, und der VHS Bobenheim-Roxheim  einen Lehrgang zur Ausbildung zum „Gewaltpräventionstrainer-/in C, B,  A“ in den Räumen der VHS, Realschule plus, Grünstadter Straße 6, 67240 Bobenheim-Roxheim, an. 

Die Lehrgänge eignen sich insbesondere für Vereinsvorstände, Trainer, Übungsleiter, Trainerhelfer, Lehrer, Erzieher sowie Menschen, die in der Kinder- und Jugendarbeit tätig sind. Gerade in dieser Zeit der Inklusion an Schulen und Kitas, sowie Integration von ausländischen Mitbürgern und Flüchtlingen in den Vereinen, sollte jede Institution für sich eine ausgebildete Fachkraft für Gewaltprävention vorweisen können.

Themen zum Gewaltpräventionstrainer C sind Mobbing, Cybermobbing, mediale Gewalt und dessen Ursachen und Lösungen, Aggressionspotential bei Kindern und Jugendlichen und der Umgang damit, sexualisierte Gewalt, Evaluation und Analyse, Fremdenhass und Rechtsextremismus in Vereinen und Schulen, Gefahren für Kinder und Jugendliche, Selbstsicherheitsaufbau bei Kindern, Suchtprävention u.a. 

In der fortführenden Ausbildung zum Trainer B (für Absolventen des C-Trainers)  werden Themen wie Mediation, Streitschlichtungsmodelle wie „Farsta“ oder „No blame approach“, Konfliktbewältigungstraining und Lösungsansätze, Cool-down– und Antiaggressionstraining, Peer-to Peer-Modelle, Teambildung, Konfrontationstraining, Sozialkompetenz und Körpersprache bei Kindern eingebaut.

Zu Ausbildung Trainer A (für Absolventen des B-Trainers)  Stufe 3: Kompetenztraining, Fair-Play und Zivilcourage, Kindesmisshandlung, Ausrichtung eigener Gewaltpräventionskurse und Lehrgänge, Analysen und Evaluation bei Kursen, Aktionen planen, Eltern und Konflikte, Kinder fördern, Präventionsarbeit mit behinderten Kindern, Finanzführerschein für Jugendliche-Achtung Schuldenfalle. 

Die Ausbildungen schließen mit dem Zertifikat “Gewaltpräventionstrainer C, B oder A” und beinhaltet Arbeitsmaterial und DVD zum autodidaktischen sowie eigenen Schulungen (insg. 20 LE). Die Kursgebühr beträgt 159,- Euro. 

Eine Anmeldung ist aus organisatorischen Gründen nur über die VHS Bobenheim-Roxheim, Tel. 06239-939-0 oder 06239-939-1133 möglich. 

 

Ausbildung zum Gewaltpräventionstrainer C, B und A

Wir bilden aus!Das Förderzentrum für Jugend und Soziales  bietet am 30. April 2016 von 10:00 bis 16:30 Uhr mit seinen Kooperationspartnern, dem Bundesverband Gewaltprävention „Selbstbewusst & Stark e.V.“, und der VHS Bobenheim-Roxheim einen Lehrgang zur Ausbildung zum „Gewaltpräventionstrainer-/in C, B,  A“ in den Räumen der VHS, Realschule plus, Grünstadter Straße 6, 67240 Bobenheim-Roxheim, an. 

Die Lehrgänge eignen sich insbesondere für Vereinsvorstände, Trainer, Übungsleiter, Trainerhelfer, Lehrer, Erzieher sowie Menschen, die in der Kinder- und Jugendarbeit tätig sind. 

Gerade in dieser Zeit der Inklusion an Schulen und Kitas, sowie Integration von ausländischen Mitbürgern und Flüchtlingen in den Vereinen, sollte jede Institution für sich eine ausgebildete Fachkraft für Gewaltprävention vorweisen können.

Themen zum Gewaltpräventionstrainer C sind Mobbing, Cybermobbing, mediale Gewalt und dessen Ursachen und Lösungen, Aggressionspotential bei Kindern und Jugendlichen und der Umgang damit, sexualisierte Gewalt, Evaluation und Analyse, Fremdenhass und Rechtsextremismus in Vereinen und Schulen, Gefahren für Kinder und Jugendliche, Selbstsicherheitsaufbau bei Kindern, Suchtprävention u.a. 

In der fortführenden Ausbildung zum Trainer B (für Absolventen des C-Trainers)  werden Themen wie Mediation, Streitschlichtungsmodelle wie „Farsta“ oder „No blame approach“, Konfliktbewältigungstraining und Lösungsansätze, Cool-down– und Antiaggressionstraining, Peer-to Peer-Modelle, Teambildung, Konfrontationstraining, Sozialkompetenz und Körpersprache bei Kindern eingebaut.

Zu Ausbildung Trainer A (für Absolventen des B-Trainers)  Stufe 3: Kompetenztraining, Fair-Play und Zivilcourage, Kindesmisshandlung, Ausrichtung eigener Gewaltpräventionskurse und Lehrgänge, Analysen und Evaluation bei Kursen, Aktionen planen, Eltern und Konflikte, Kinder fördern, Präventionsarbeit mit behinderten Kindern, Finanzführerschein für Jugendliche-Achtung Schuldenfalle. 

Die Ausbildungen schließen mit dem Zertifikat “Gewaltpräventionstrainer C, B oder A” und beinhaltet Arbeitsmaterial und DVD zum autodidaktischen sowie eigenen Schulungen (insg. 20 LE). Die Kursgebühr beträgt 159,- Euro. 

Eine Anmeldung ist aus organisatorischen Gründen nur über die VHS Bobenheim-Roxheim, Tel. 06239-939-0 oder 06239-939-1133 möglich. 

Ausbildung zum Gewaltpräventionstrainer C, B und A

Wir bilden aus!Das Förderzentrum für Jugend und Soziales der Bernd-Jung-Stiftung bietet am 23. Januar 2016 von 10:00 bis 16:30 Uhr mit seinen Kooperationspartnern, dem Bundesverband Gewaltprävention „Selbstbewusst & Stark e.V.“, und der VHS Bobenheim-Roxheim einen Lehrgang zur Ausbildung zum Gewaltpräventionstrainer-/in C, B, A“ in den Räumen der VHS, Realschule plus, Grünstadter Straße 6, 67240 Bobenheim-Roxheim, an.

 Die Lehrgänge eignen sich insbesondere für Vereinsvorstände, Trainer, Übungsleiter, Trainerhelfer, Lehrer, Erzieher sowie Menschen, die in der Kinder- und Jugendarbeit tätig sind.

Themen zum Gewaltpräventionstrainer C sind Mobbing, Cybermobbing, mediale Gewalt und dessen Ursachen und Lösungen, Aggressionspotential bei Kindern und Jugendlichen und der Umgang damit, sexualisierte Gewalt, Evaluation und Analyse, Fremdenhass und Rechtsextremismus in Vereinen und Schulen, Gefahren für Kinder und Jugendliche, Selbstsicherheitsaufbau bei Kindern, Suchtprävention u.a.

 In der fortführenden Ausbildung zum Trainer B (für Absolventen des C-Trainers) werden Themen wie Mediation, Streitschlichtungsmodelle wie „Farsta“ oder „No blame approach“, Konfliktbewältigungstraining und Lösungsansätze, Cool-down– und Antiaggressionstraining, Peer-to Peer-Modelle, Teambildung, Konfrontationstraining, Sozialkompetenz und Körpersprache bei Kindern eingebaut.

 Zu Ausbildung Trainer A (für Absolventen des B-Trainers) Stufe 3: Kompetenztraining, Fair-Play und Zivilcourage, Kindesmisshandlung, Ausrichtung eigener Gewaltpräventionskurse und Lehrgänge, Analysen und Evaluation bei Kursen, Aktionen planen, Eltern und Konflikte, Kinder fördern, Präventionsarbeit mit behinderten Kindern, Finanzführerschein für Jugendliche-Achtung Schuldenfalle.

 Die Ausbildungen schließen mit dem Zertifikat “Gewaltpräventionstrainer C, B oder A” und beinhaltet Arbeitsmaterial und DVD zum autodidaktischen sowie eigenen Schulungen (insg. 20 LE). Die Kursgebühr beträgt 159,- Euro. 

Eine Anmeldung ist aus organisatorischen Gründen nur über die VHS Bobenheim-Roxheim, Tel. 06239-939-0 oder 06239-939-1133 möglich. 

Ausbildung zum Gewaltpräventionstrainer C

Wir bilden aus!Das Förderzentrum für Jugend und Soziales bietet am 21. März 2015 von 10:00 bis 16:00 Uhr mit seinem Kooperationspartner, dem Bundesverband Gewaltprävention „Selbstbewusst & Stark e.V.“, und in Zusammenarbeit mit der VHS Bobenheim-Roxheim einen Lehrgang zur Ausbildung „Gewaltpräventionstrainer C“ in den Räumen der VHS, Realschule plus, Grünstadter Straße 6, 67240 Bobenheim-Roxheim, an.

Viele Vereine, Kinder- und Jugendeinrichtungen sowie Schulen werden heutzutage immer mehr mit Gewalt und deren Prävention konfrontiert. Medien berichten über sexuelle Übergriffe in Vereinen, aggressionsbereite Kinder und Jugendliche, Fremdenfeindlichkeit unter Jugendlichen, mediale Gewalt oder verschiedenste Süchte, denen Kinder und Jugendliche heute ausgesetzt sind. Nicht intervenieren, sondern präventiver Umgang sollte die Lösung sein.

Der Lehrgang eignet sich insbesondere für Vereinsvorstände, Trainer, Übungsleiter, Trainerhelfer, Lehrer, Erzieher und Menschen in der Kinder- und Jugendarbeit.

Themen sind Mobbing, Cybermobbing, mediale Gewalt und dessen Ursachen und Lösungen, Aggressionspotential bei Kindern und Jugendlichen und der Umgang damit, sexualisierte Gewalt, Evaluation und Analyse, Fremdenhass und Rechtsextremismus in Vereinen und Schulen, Gefahren für Kinder und Jugendliche, Selbstsicherheitsaufbau bei Kindern, Suchtprävention u.a.

Die Ausbildung schließt mit dem Zertifikat “Gewaltpräventionstrainer C” und beinhaltet Arbeitsmaterial und DVD zum autodidaktischen sowie eigenen Schulungen (insg. 20 LE). Die Kursgebühr beträgt 149,- Euro.

Eine Anmeldung ist aus organisatorischen Gründen nur über die VHS Bobenheim-Roxheim, Tel. 06239-939-0 oder unter 06239-939-1309 VHS-Leiterin Manuela Lemster möglich.

Weitere Infos zum Kurs gibt es auch über die Geschäftsstelle des Förderzentrums (Telefon: 06239 – 995 696).

Streitschlichtungskurs am 7. Mai

StreitschlichtungskursStreit zwischen Kindern und Jugendlichen in Schulen, Kitas oder Vereinen kann immer schnell in Gewalt umschlagen. Damit es gar nicht erst so weit kommt, bietet das Förderzentrum für Jugend und Soziales in Zusammenarbeit mit dem Bundesverband Gewaltprävention “Selbstbewusst & Stark e.V.” für Schüler/-innen ab 14 Jahren und  Eltern, Lehr- und Erziehungspersonal sowie Vereinstrainer, Übungsleiter und Vorstände eine Ausbildung über die verschiedensten Streitschlichtungsprojekte sowie Körpersprache bei Kindern und Jugendlichen und ein Deeskalationstraining an. Sie lernen, wie man sich in Konfliktsituationen richtig verhält, sorgen dafür, dass es gar nicht erst zu Gewalt kommt und suchen gemeinsam mit den Streitenden nach Lösungen.

Der Kurs findet am 07. Mai 2014 von 17.00 Uhr bis 19.30 Uhr in den Räumlichkeiten des Förderzentrums, Am Binnendamm 20, 67240 Bobenheim-Roxheim, statt.

Die Kursgebühr beträgt 15 Euro und beinhaltet ein Zertifikat sowie Unterlagen. Voranmeldungen sind aufgrund einer Teilnehmerbegrenzung erforderlich.

Anmeldung sind über die Geschäftsstelle des Förderzentrums (Tel.: 06239 – 995 696, Di-Mi 14.30-16.30 Uhr) oder  per Mail unter gewaltpraevention@bernd-jung-stiftung.de möglich.

Ausbildung zum Gewaltpräventionstrainer C im Förderzentrum

Trainerausbildung GewaltpräventionDas Förderzentrum für Jugend und Soziales  bietet am 12. Oktober 2013 von 9:00 bis 16:00 Uhr mit seinem Kooperationspartner Bundesverband „Selbstbewusst & Stark e.V.“ in Zusammenarbeit mit der Christel und Manfred Gräf Stiftung einen Lehrgang zur Ausbildung „Gewaltpräventionstrainer C“ in den Räumen des Förderzentrums, Am Binnendamm 20, 67240 Bobenheim-Roxheim an.

Viele Vereine, Kinder- und Jugendeinrichtungen sowie Schulen werden heutzutage immer mehr mit Gewalt und deren Prävention konfrontiert. Medien berichten über sexuelle Übergriffe in Vereinen, aggressionsbereite Kinder und Jugendliche, Fremdenfeindlichkeit unter Jugendlichen, mediale Gewalt oder verschiedenste  Süchte, denen Kinder und Jugendliche heute ausgesetzt sind. Nicht intervenieren, sondern präventiver Umgang sollte die Lösung sein.

Der Lehrgang eignet sich insbesondere für Vereinsvorstände, Trainer, Übungsleiter, Trainerhelfer, Lehrer, Erzieher und Menschen in der Kinder- und Jugendarbeit.

Themen sind Mobbing und dessen Ursachen und Lösungen, Aggressionspotential bei Kindern und Jugendlichen und der Umgang damit, sexualisierte Gewalt, Evaluation und Analyse, Fremdenhass und Rechtsextremismus in Vereinen und Schulen, Gefahren für Kinder und Jugendliche, Selbstsicherheitsaufbau bei Kindern, Suchtprävention u.a.

Die Ausbildung schließt mit dem Zertifikat “Gewaltpräventionstrainer C” und beinhaltet Arbeitsmaterial und DVD zum autodidaktischen sowie eigenen Schulungen (insg. 20 LE). Die Kursgebühr (inkl. Verpflegung) beträgt 109,- Euro.

Der Lehrgang wird auch vom DOSB zur Verlängerung der Trainerlizenz anerkannt.

Ziel ist es, dieses Wissen und die Praxis durch Multiplikatoren in Deutschland zu vervielfältigen. Bislang durchliefen bundesweit 234 Trainer/innen diese Ausbildung.

Infos und verbindliche Anmeldungen bis 09. Oktober 2013  online unter Leistungsspektrum / Gewaltprävention, per E-Mail über  gewaltpraevention@bernd-jung-stiftung.de oder über die Christel und Manfred Gräf Stiftung (Telefon: 06239 – 8614).

Sponsor: