Förderzentrum für Jugend und Soziales

Torwandschiessen

Torwandschießen für den guten Zweck

Bernd-Jung-Stiftung und IKK Südwest sammeln beim Jugendturnier des SC Bobenheim-Roxheim insgesamt 400 Euro

hintere Reihe stehend v.l.n.r. Deniz Keles IKK Südwest, Lothar Ofenloch Jugendleiter SC, Harald Stark Bernd-Jung-Stiftung u. Frank Krämer IKK Südwest.

Zusammen mit der Bernd-Jung-Stiftung veranstaltete die IKK Südwest ein Torwandschießen beim Jugendturnier des SC Bobenheim-Roxheim. Mehr als 50 Jugendmannschaften von G- bis C-Jugend traten bei diesem zweitägigen Turnier an.

Dabei war nicht nur auf dem Platz viel los, auch beim Torwandschießen waren die jungen Fußballerinnen und Fußballer mit viel Spaß dabei – insgesamt versuchten sie an den beiden Tagen fast 2.500-mal, das Runde im Runden zu versenken. Sechs Versuche an der Torwand bedeuteten 1 Euro Spende.

Insgesamt 400 Euro kamen an den beiden Tagen bei der Torwandaktion zusammen, die zwischen der Bernd-Jung-Stiftung und dem SC Bobenheim-Roxheim  geteilt wurden. „Ein tolles Ergebnis bei einer tollen Veranstaltung!“, freute sich IKK-Südwest-Bezirksleiter Frank Krämer, der die Veranstaltung an beiden Tagen zusammen mit seinem Kollegen Deniz Keles und Harald Stark, dem Geschäftsführer der Stiftung, betreute.

Förderzentrum an der Uni in Mainz

Bereits zum zweiten Mal nahm das Förderzentrum am „Tag des Kinderkrankenhauses“ an der Uni Mainz teil. Vielen Kindern wurde ermöglicht sich unter fachgerechter Hilfestellung unserer Ballschulübungsleiter an Sportgeräten von 10 bis 16 Uhr zu betätigen. Es gab fünf Stationen: Hüpfburg, Torwandschiessen, Street-Hockey, Basketball und eine Station mit Therapie Hund Marielle für Demenzkranke. Sachpreise wurden vom FSV Mainz 05 und anderen gesponsert. Jedes Kind erhielt eine Urkunde.

Förderzentrum der Stiftung Jugendfonds SC Bobenheim-Roxheim beim Tag des Kinderkrankenhauses 2011 an der Johannes-Gutenberg-Universität in Mainz

Auf dem Bild sind zu erkennen, stehend von links: Regina und Stefan Müsel, Pflegedirektorin Dagmar Kaiser, Pflegedienstleiterin Angela Sauer, Direktor des Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin Professor. Dr. Fred Zepp, Harald Stark. Kniend: Karl-Friedrich, Sarah und Lena Gauer (alle Ballschulübungsleiter)

Tag des Kinderkrankenhauses 2009

Erstmals einer breiten Öffentlichkeit vorgestellt hat sich das Förderzentrum am vergangenen Sonntag an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz. Im Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin und die Klinik und Poliklinik für Kinderchirurgie der Universitätsmedizin gestaltete das Förderzentrum von 11 bis 16 Uhr Spiel- und Bewegungsangebote. Beim „Tag des Kinderkrankenhauses“ war es interessierten Familien möglich, den Alltag in der Kinderklinik kennen zu lernen und in Erfahrungsaustausch mit Ärzten, Pflegepersonal, Selbsthilfegruppen und Fördervereinen zu treten. In vielen Aktionen wurden den Besuchern Spiel- und thematischen Beschäftigungsangeboten für Erwachsene und Kinder geboten.

Das Förderzentrums-Team hatte folgende Stationen aufgebaut: zwei Stationen Torwandschiessen, eine Station Schussgeschwindigkeitsmessung und eine Station Barfusspfad. Jeder Teilnehmer erhielt eine Urkunde und mit Unterstützung des 1. FSV Mainz 05, ein Geschenk. An den verschiedenen Stationen dabei war auch Bärbel Wohlleben, die in den 70er Jahren in der ARD-Sportschau das Tor des Monats erzielte, damals aktuelle Nationalspielerin der neugegründeten Damennationalmannschaft.

Förderzentrum der Stiftung Jugendfonds SC Bobenheim-Roxheim beim Tag des Kinderkrankenhauses 2009 an der Johannes-Gutenberg-Universität in Mainz

Auf dem Bild sind bei der Spendenübergabe zu sehen vom Team des Förderzentrums:  Harald Stark, Marco Baumgärtner, Kalli Gauer, Martina Kind und Karin Ruppert.  Den Inhalt des Balles nahmen seitens der Universitätsmedizin Direktorin Sauer, Frau Dr. Scherer und Frau Dr. Mannhardt-Laakmann entgegen.

Sponsor: