Förderzentrum für Jugend und Soziales

Worms

„Helfen ist immer gut!”

Bilanz der Typisierungsaktion für die Stefan-Morsch-Stiftung: 50 potentielle Lebensretter sind neu im Team!

Daumen hoch für den Aktionstag am Samstag in Bobenheim-Roxheim. 50 Typisierungen für die Stefan-Morsch-Stiftung sind ein schöner Erfolg. Foto: Steffen Heumann

VON STEFFEN HEUMANN Nach dem sonnigen Auftakt der Typisierungsaktion, drohte am Nachmittag Ungemach vom Himmel. Die ersten Bänke, Tische und Zelte wurden vorsichtshalber bereits abgebaut. Axel Rolland von der Stefan-Morsch-Stiftung hielt die Stellung und hatte die Marke von 50 Typisierungen fest im Visier. Trotz des einsetzenden Regens setzten Jessica und Janine aus Bobenheim-Roxheim ihr Vorhaben am Samstag noch in die Tat um. „Helfen ist immer gut!”, war die spontane und durchaus plausible Antwort der beiden jungen Damen.

Das war sicher auch der Ansporn für die 47. potentiellen Stammzellspender, die die Aktion der Bernd-Jung-Stiftung und Nibelungen Kurier in Zusammenarbeit mit der Stefan-Morsch-Stiftung und der Unterstützung von Globus bereits zuvor eingefunden hatten. Darunter einige Mitarbeiter des SB-Marktes und auch Fabio. Der 17-jährige Fußballer war bereits auf dem Weg zum Spiel seiner Mannschaft vom 1. FC Rheinpfalz gegen Oggersheim. Gerne gab auch die Mutter die Einwilligung, damit sich der Minderjährige typisieren lassen durfte. Durch einen Cousin war er auf das Schicksal des leukämiekranken Jamie aus Worms aufmerksam geworden. Die Abgabe seiner Speichelprobe, ist vielleicht der erste Schritt, um einem Menschen das Leben zu retten.

Toller Schlusspunkt – 50 Typisierungen

Leben retten ist auch eine Aufgabe der Feuerwehr, weshalb Wehrleiter Kai Neiheiser gerne mit der Feuerwehrjugend und Fahrzeugen vor Ort war, um über den vielseitigen Aufgabenbereich der Floriansjünger zu informieren. Das Rahmenprogramm gestalteten neben der „Christel und Manfred Gräf-Stiftung”, die IKK Südwest, die Integrative Gemeindekindertagesstätte Bobenheim-Roxheim mit ihren bunten Luftballon-Käfern und nicht zuletzt Dr. Schienbein von den Clowndoktoren, der mit unzähligen Mega-Seifenblasen Groß und Klein zum Staunen brachte. Organisator Robin Honacker vom Globus Markt war es vorbehalten, dass mit der 50. Typisierung noch ein toller Schlusspunkt gesetzt wurde. Sein Vorschlag, die Typisierung witterungsbedingt noch in die Räumlichkeiten der Markt-Gastronomie zu verlagern, fruchtete. „50 mögliche Lebensretter”, zog Axel Rolland seitens der Stefan-Morsch-Stiftung eine positives Fazit des Aktionstages.
                                                                                                                                                  
Quelle (Bild und Text): Nibelungen Kurier Worms, 17. September 2017

 

Charity-Fussballspiel toller Erfolg

DSC04427Ein toller Erfolg war das Charity-Fußballspiel zu Gunsten der Flüchtlinge in Worms, das vergangenen Samstag auf dem Sportplatzgelände des BIZ ausgetragen wurde. Trotz Regen und kalten Temperaturen spielten junge Fußballer aus Worms für die zahlreichen hilfsbedürftigen Flüchtlinge.

Diese dürfen sich nun über knapp 550 Euro und 126 gesammelte Kleidungsstücke freuen, hervorgegangen aus dem Erlös von Kaffee – und Kuchenverkauf sowie dem Sammeln von Eintrittsgeldern.

Für das Projekt zeigte sich Vera Meurer verantwortlich, die in Zusammenarbeit mit ihrer Schule BBS Wirtschaft Worms die Veranstaltung ins Leben gerufen hatte. Die Spende wurde an die Bernd-Jung Stiftung übergeben, die mit ihrem integrierten Förderzentrum für Jugend und Soziales die Stärkung der Integration weiter antreiben will. Das gesammelte Geld werde nun zur „sportlichen und sprachlichen Ausbildung betreuter, unbegleiteter Flüchtlinge“ eingesetzt, wie Harald Stark, der Geschäftsführer der Stiftung verlauten ließ.

Text: Milosh Lieth

Charity-Fussballspiel für Flüchtlinge

Charity-FussballspielViele Flüchtlinge stehen im Abseits der Gesellschaft und sind auf Hilfe anderer Menschen angewiesen. Ein Charity-Fußballspiel auf dem Sportplatzgelände des BIZ  soll helfen: Hier werden am Samstag, 13. Februar,  um 15 Uhr junge Fußballspieler (U25) zu Gunsten der hilfsbedürftigen Flüchtlinge in Worms gegeneinander antreten.

Das Projekt, erdacht von Vera Meurer, soll „eine Gelegenheit bieten, Sport und Wohltätigkeit zu verbinden“,  und ist daher auf eine rege Zuschauerzahl angewiesen. Der Eintrittspreis von 3 Euro oder eine Kleiderspende sowie der Erlös aus Kaffee- und Kuchenverkauf sollen der Bernd-Jung-Stiftung mit ihrem integriertem Förderzentrum für Jugend und Soziales, in Bobenheim-Roxheim übergeben werden.

Dabei steht neben dem Spendenerlös auch die Integration und die Gemeinschaft auf dem Sportplatz im Vordergrund. Auch für die Verantwortliche eine wichtige Sache, da hier „die menschliche Seite der finanziellen überwiegt“, so Meurer.

Förderzentrum bietet Schülerpraktika an

SchülerpraktikumDas Förderzentrum für Jugend und Soziales erweitert ab sofort  sein Leistungsspektrum und bietet in den Schulferien Schülerpraktikumsplätze an. Interessierten Schülern bietet sich somit die Möglichkeit, in verschiedene Berufsbilder (u.a. als Mechatroniker, Florist, Maler, Bankkaufmann, Erzieher, Kaufmännische Berufe) und in die Modebranche reinzuschnuppern.

Die Firmen, die in Zusammenarbeit mit der Bernd-Jung-Stiftung die Schülerpraktika durchführen, befinden sich in Bobenheim-Roxheim, Worms, Frankenthal, Ludwigshafen und Mannheim. Nach Absprache mit den Unternehmen können die Praktika von einer bis zu zwei Wochen dauern. Anmeldungen sind über die Geschäftsstelle der Stiftung unter 06239-995 696 möglich.

Weitere Infos gibt es unter Leistungsspektrum / Praktikumsbörse.

Beitrag zur Kooperation im Offenen Kanal Worms

Camera recording in the studioDer Videofilm “Die Kooperation”, der von dem Haßlocher Filmer Wilhelm Rieger gedreht wurde, ist nun auch im Offenen Kanal  Worms zu sehen. In dem Videobeitrag spricht Bernd Jung aus Bobenheim-Roxheim über die von ihm ins Leben gerufene Stiftung, die die Jugendförderung zum Ziel hat. Harald Stark, der sich innerhalb des Förderzentrums engagiert, hat einige Ideen, wie das Leistungsspektrum dort erweitert werden kann. Es wurden bereits viele Kooperationen geschlossen, eine davon war kürzlich die Kooperation mit der Selbsthilfegruppe “Lebensfreude” aus Haßloch, die sich für Mobbingopfer und Gewaltprävention einsetzt. Mehr erfährt man in dem Videobeitrag.

Sendetermine :

15.12.2013 / 18:22 Uhr
16.12.2013 / 10:19 Uhr und 23:22 Uhr
17.12.2013 / 12:19 Uhr
18.12.2013 / 04:19 Uhr  und 17:19 Uhr
19.12.2013 / 06:21 Uhr und 19:21 Uhr
20.12.2013 / 11:21 Uhr

Ab sofort Nachhilfeunterricht im Programm

Das Förderzentrum für Jugend und Soziales erweitert für Mitglieder, aber auch für Nichtmitglieder sein Angebot.

HausaufgabenbetreuungUnter dem Motto: „Vorsprung durch Bildung“ wird gemeinsam mit dem erfahrenen Kooperationspartner „Lernstudio Barbarossa“ Nachhilfeunterricht mit ins Programm aufgenommen. Das Lernstudio bietet bereits seit 1988 erfolgreich Förderunterricht für Schüler an. Die individuelle Betreuung umfasst alle Altersstufen und Schularten von der Grundschule bis zum Abitur. Fächer wie Mathematik, Deutsch, Englisch, Französisch, Latein, Physik, Chemie, Biologie (weitere Fächer auf Anfrage).

Nach einer Analyse des aktuellen Wissensstandes durch den Kooperationspartner folgt eine gezielte Förderung bis hin zur Abiturvorbereitung. Die Leistung kann in den Räumen des Förderzentrums, zu Hause oder direkt in den Lernstudios von Barbarossa in Worms und Frankenthal erfolgen.

Vor der intensiven Förderung wird ein kostenloses Beratungsgespräch angeboten. Die Anmeldegebühr von 35 Euro entfällt für Mitglieder des SC Bobenheim-Roxheim, außerdem wird für die SC Mitglieder noch ein Preisnachlass von monatlich 10 Euro auf alle Kursangebote gewährt.

Unterrichtet werden Kleingruppen oder auf Wunsch auch Einzelpersonen durch qualifizierte Lehrkräfte, die für Nachhilfe-, Förder- und Sprachunterricht notwendige Fähigkeiten mitbringen. Die Dozenten sind im Regelfall ausgebildete Lehrkräfte, haben das 1. Staatsexamen oder eine vergleichbare Ausbildung für das zu unterrichtende Fach.

Anmeldung und Infos über die Geschäftsstelle des Förderzentrums (Telefon: 06239 – 2451, Di – Do 15.30 Uhr – 17.30 Uhr), per E-Mail: hausaufgabenbetreuung@bernd-jung-stiftung.de, www.lernstudio-barbarossa.de/Worms oder www.lernstudio-barbarossa.de/Frankenthal

 

Sponsor: