Bernd-Jung-Stiftung

Förderzentrum für Jugend und Soziales

„In Philosophie und Denken den Weg weiter gehen“

BOBENHEIM-ROXHEIM: Harald Stark, Geschäftsführer der Bernd-Jung-Stiftung, zieht Bilanz / Rückblick und Ausblick im Gespräch mit dem NK

„Wer rastet, der rostet!“ Harald Stark, Geschäftsführer BJS und KiDZ Jugendhilfe aus Bobenheim-Roxheim im Gespräch mit dem NK.                          Foto: Steffen Heumann

VON STEFFEN HEUMANN:
Am morgigen Sonntag blickt Harald Stark, Geschäftsführer der Bernd-Jung-Stiftung (BJS) und KiDZ-Jugendhilfe, auf sechs Lebensjahrzehnte zurück. Allerdings richtet der Jubilar den Blick auch in die Zukunft des Stiftungswerkes. Ein Anlass, um beim Kooperationspartner des NK in Bobenheim-Roxheim anzufragen, wohin die Reise geht und ob sich ein Lebenstraum bereits erfüllen ließ. Eigener Nachwuchs war nie geplant, trotzdem entwickelte sich der Bereich Kinder und Jugend im Leben von Harald Stark zur Kernkompetenz. Der gebürtige Wormser und talentierte Fußballer, der unter anderem beim VfR Wormatia die Zeit mit Fußball-Legenden im Trikot des Traditionsvereins erleben durfte, wechselte bereits zur aktiven Zeit auf die Trainerseite. Als Fußballtrainer hatte er viel mit Kids zu tun. „Da kam viel zurück“, erklärt Stark, für den das positive Feedback aus dem Fußball-Nachwuchsbereich immer Ansporn und Motivation war.

Hoffnungen auf eine eigene Karriere im Fußball musste Harald Stark aufgrund gesundheitlicher Probleme früh „abschenken“. Dem Trainerdasein huldigte Stark parallel zu seinem beruflichen Wirken in Handwerk und Vertrieb, bis sich sein Fokus auf eine neue Herausforderung richtete. „Zentrales Ereignis war die Begegnung mit Bernd Jung“, so Stark. Der Stiftungsgründer aus Bobenheim-Roxheim avancierte zum Mentor und Ratgeber. „Seine Lebenserfahrung war ein riesiger Gewinn, für mich und die Entwicklung der Stiftung“, erläutert Harald Stark, der sich seit 2008 ehrenamtlich für die Stiftung engagierte. 2009 kam das Förderzentrum für Jugend & Soziales unter dem Dach der Stiftung hinzu. 2014 folgte der nächste logische Schritt: die Hauptamtlichkeit als Geschäftsführer der BJS. „Von der Berufung zum Beruf“, ergänzt Harald Stark.

Stillstand ist Rückschritt

Das Credo von Bernd Jung und Harald Stark galt von Anfang an der Weiterentwicklung der Stiftungsarbeit. Stillstand propagieren beide bis heute als Rückstand. Netzwerken über das über normale Pensum der Arbeitswoche hinaus wurde zum Programm. Akribisches Wirken, Beharrlichkeit, aber auch die nötige Gelassenheit ebneten den Weg der BJS, um als Träger der freien Jugendhilfe anerkannt zu werden. Um diese Tätigkeit auf eine breite Basis zu stellen, gründete die Bernd-Jung-Stiftung 2018 als alleinige Gesellschafterin die KiDZ-Jugendhilfe – eine gemeinnützige GmbH. Hier übernahm Harald Stark ebenfalls die Geschäftsführung. Bis Ende 2019 wurden neun Arbeitsplätze geschaffen, 2020 folgten weitere sieben Mitarbeiter, die das Team der KiDZ-Jugendhilfe in den Bereichen SGB VIII und SGB IX unter anderem als Integrationskräfte und Eingliederungshilfen unterstützen.

„Natürlich arbeiten wir bereits an der Realisierung weiterer Ideen“, so Harald Stark. Auch mit 60 Jahren kennt der Tausendsassa in Sachen Stiftungsarbeit keine Langeweile. „Nur Corona bremst uns ein bisschen aus“, bedauert Stark, der sich inzwischen privat in Frankenthal heimisch fühlt. Er hofft, dass die Kursangebote an der Volkshochschule ebenso wie die Ballbewegungsschule bald wieder regelmäßig stattfinden können. „Aber die BJS kann auch Krisenmanagement“, versichert Harald Stark, der noch viele Jahre am Ball bleiben möchte. Mit Unterstützung von Förderern und Sponsoren, der konstruktiven Zusammenarbeit mit Kommunen sowie Netzwerkpartnern wie der Fußballschule von Axel Roos sei noch vieles möglich. Gerne erinnert sich Stark an die erfolgreiche Typisierungsaktion für die Stefan-Morsch-Stiftung am Globus-Markt in Bobenheim-Roxheim, die Organisation von Benefizkonzerten mit den Mainzer Hofsängern oder dem Landespolizeiorchester Rheinland-Pfalz. Die Ausrichtung eines Blindenfußallturnieres der Fußball-Nationalmannschaften unter der Schirmherrschaft von Dr. Markus Merk zählt der Geschäftsführer ebenfalls zu den Meilensteinen der Stiftungsarbeit.

Volle Aufmerksamkeit gilt vor allem der KiDZ-Jugendhilfe. Der Bedarf an flexiblen Konzepten für pädagogische Hilfestellungen sei hoch. Die Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und Familien stehe weiterhin im Mittelpunkt der von Nachhaltigkeit geprägten Tätigkeit. Ein Wunsch zum morgigen Ehrentag? „Meinen Traumberuf habe ich ja gefunden, jetzt möchte ich in Philosophie und Denken den Weg der Stiftung und von KiDZ noch viele Jahre weiter gehen“, betont Harald Stark.

Weitere Infos unter bernd-jung-stiftung.de und kidz-jugendhilfe.de


Text und Bild: Nibelungen Kurier Worms, Ausgabe 28.11.2020

Kurs Babymassage abgesagt

Aufgrund der steigenden Infektionszahlen und der neuen Verordnungen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie, wurde nach Absprache mit der VHS Bobenheim-Roxheim entschieden, den Babymassage-Kurs (geplanter Start: 24.11.2020) abzusagen.

Die Gesundheit und der Schutz der Kinder und Mütter liegt der Bernd-Jung-Stiftung und der VHS Bobenheim-Roxheim sehr am Herzen.

 

Ball- und Bewegungsschule findet im November nicht statt

Die Ball- und Bewegungsschule für Kinder im Alter von 4 bis 6 Jahren wird aufgrund der neuen Corona-Verordnungen ab dem 03. November bis auf Weiteres unterbrochen. Die Verantwortlichen der Ball-und Bewegungsschule bitten um Verständnis und werden über den Neustart rechtzeitig informieren.

Bei Fragen können Sie sich gerne an die Geschäftsstelle der Bernd-Jung-Stiftung telefonisch unter 06239 – 99 760 99 oder per Mail an ballschule@bernd-jung-stiftung.de wenden.

 

Ball- und Bewegungsschule startet wieder ab 6. Oktober 2020

Das Förderzentrum für Jugend und Soziales der Bernd-Jung-Stiftung – auch Kooperationspartner der Ballschule Heidelberg – startet nach der „Coronapause“ am Dienstag, 6 Oktober 2020, wieder mit der Ball- und Bewegungsschule für Mädchen und Jungen im Alter von vier bis sechs Jahren unter der Leitung von ausgebildeten Ballschulübungsleiter/-innen.

Die Ball- und Bewegungsschule findet jeweils dienstags von 16.15 – 17.00 Uhr in der Sporthalle der Grundschule Rheinschule, Rheinstraße 32, 67240 Bobenheim-Roxheim, statt. Aufgrund der Corona-Pandemie sind die geltenden Hygieneregeln verpflichtend einzuhalten. Die Eltern/Sorgeberechtigten werden entsprechend informiert.

Anmeldungen und Infos über ballschule@bernd-jung-stiftung.de oder über die Geschäftsstelle der Stiftung, Telefon (06239) 99 760 99

Weitere Infos: www.bernd-jung-stiftung.de unter Leistungsspektrum / Ballschule

 

Gemeinsames Berufsorientierungsprojekt von Bernd-Jung-Stiftung, Globus-Stiftung und Realschule plus geht in die zweite Runde

Die Bernd-Jung-Stiftung startete im vergangenen Schuljahr ein Berufsorientierungsprojekt mit Schülern der 8. Klasse von der Realschule plus in Bobenheim-Roxheim. Wie vieles musste auch hier coronabedingt im Frühjahr 2020 einiges ausfallen bzw. verschoben werden, z.B. die wichtigen Praktika für die Schüler und Schülerinnen.

Finanziell gefördert wird das Projekt von der Globus-Stiftung. Auch der Globus Markt in Bobenheim-Roxheim hat seine Bereitschaft zur Unterstützung signalisiert.

Jugendliche im demnächst erwerbstätigen Alter stehen oft vor dem Problem einer für sie schweren – weil besonders richtungsweisenden – Entscheidung: Die Wahl der eigenen beruflichen Zukunft. Ist nicht nur die Auswahl aufgrund der Fülle unterschiedlicher Ausbildungsangebote bereits Herausforderung genug, so tragen häufig auch die individuellen sozialen Rahmenbedingungen wie auch Persönlichkeitsmerkmale dazu bei, einen reibungslosen Übergang vom Schul- ins Berufsleben zu erschweren.

Um sich auf den bevorstehenden Bewerbungsprozess nach Erreichen des Berufsreifeabschlusses (9. Klasse) vorzubereiten, hatten im letzten Schuljahr die Schüler/innen der 8. Klassen (inzwischen 9. Klasse) durch einen Pädagogen der Bernd-Jung-Stiftung zunächst ein spezielles Training in den Bereichen „Berufsorientierung und Bewerbungsprozess“ durchlaufen. Im praktischen Teil, der nun im aktuellen Schuljahr nachgeholt wird, ist es das erklärte Ziel des Projekts, Unterstützung bei der Suche nach einem Betrieb anzubieten, bei dem die Jugendlichen in den Herbstferien Praktika in ihren Wunschberufen machen können und dann einmal pro Woche den sogenannten Praktikumstag.

Ziel für alle Beteiligten, Realschule plus, Bernd-Jung-Stiftung und Globus-Stiftung ist es, den Jugendlichen die größtmögliche Unterstützung zukommen zu lassen, um diesen einen erfolgreichen Berufsstart zu ermöglichen.

 

 

 

 

KiDZ-Jugendhilfe sucht ab Oktober Sozialpädagogen/innen oder Sozialarbeiter/innen für die ambulante Jugendhilfe

Logo der KiDZ-Jugendhilfe gGmbHDie KiDZ-Jugendhilfe gGmbH aus Bobenheim-Roxheim ist ein staatlich anerkannter Träger der freien Jugendhilfe (die Bernd-Jung-Stiftung ist alleinige Gesellschafterin).

Wir suchen für die ambulante Jugendhilfe im Bereich, SPFH, EZB und 35a Verstärkung für unser Team im Rhein-Pfalz-Kreis Nord und Süd, Frankenthal und Worms:

  • Diplom-Sozialpädagogen/innen
  • Sozialarbeiter/innen

Die Tätigkeitsfelder umfassen:

  • Einsatzbereich SGB VIII §30 / §31 / §35a
  • Mitwirkung im Hilfeplanverfahren
  • Umsetzung der Hilfeplanung
  • Dokumentation der Arbeit
  • Teilnahme an Teamsitzungen, kollegialer Fallberatung, Supervision
  • Zusammenarbeit mit öffentlichen Behörden, unter anderem dem Jugendamt, der Agentur für Arbeit, verschiedenen Beratungsstellen
  • Selbständiges Arbeiten mit Klienten

Wir bieten Ihnen ein Arbeitsverhältnis in Vollzeit. Sie haben die Möglichkeit, in einem multiprofessionellen Team mitzuarbeiten. Da wir ein junger Träger sind, haben Sie die Chance, eigene Ideen und Vorschläge mit einzubringen und aktiv an der Weiterentwicklung des Konzeptes mitzuwirken. Wöchentliche Teamsitzungen, kollegiale Fallberatung, Supervision sowie Weiterbildungen sind für uns selbstverständlich. Zusätzlich bieten wir betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) an. Konzeptionell arbeiten wir nach einem systemischen und lebensweltorientierten Ansatz.

Wünschenswert wären Kenntnisse im SGB VIII und Erfahrungen in der ambulanten Jugendhilfe, eine Ausbildung in Beratung, z.B. systemischer Beratung oder klientenzentrierter Gesprächsführung oder die Bereitschaft, diese Kenntnisse zu erwerben. Sie sollten eine offene Haltung gegenüber Menschen und deren Lebenssituationen haben. Belastbarkeit, Durchsetzungsvermögen und Zuverlässigkeit sind unabdingbar.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Weitere Informationen finden Sie unter www.kidz-jugendhilfe.de

Dann senden Sie uns bitte Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen an: petra.stoelzle@kidz-jugendhilfe.de

 

 

Start der Ball- und Bewegungsschule verschoben

Der Beginn der Ball- und Bewegungsschule für Kinder im Alter von 4 bis 6 Jahren kann in diesem Jahr nicht wie gewohnt nach den Sommerferien stattfinden und muss leider coronabedingt verschoben werden. Das aktuelle Hygiene-Konzept wird aufgrund der derzeitigen Situation und der wieder steigenden Fallzahlen angepasst.

Die Verantwortlichen der Ball-und Bewegungsschule bitten daher um Verständnis und werden die Teilnehmer/innen und die bereits eingegangenen Neuanmeldungen rechtzeitig über die Medien bzw. über die Homepage informieren.

Für weitere Fragen steht die Geschäftsstelle der Bernd-Jung-Stiftung jederzeit zu den gewohnten Öffnungszeiten telefonisch unter 06239 – 99 760 99 oder per Mail an ballschule@bernd-jung-stiftung.de  zur Verfügung.

Babymassage für Kinder im Alter von acht Wochen bis sieben Monaten

Das Förderzentrum für Jugend und Soziales der Bernd-Jung-Stiftung bietet in Kooperation mit der VHS Bobenheim-Roxheim ab 08. September 2020 einen Kurs zur „Babymassage“ für Kinder im Alter ab acht Wochen bis sieben Monaten an.

Die Kurse werden von der Hebamme Franziska Götz (Stadtklinik Frankenthal) geleitet, die 2008 durch eine zusätzliche Weiterbildung die entsprechende Qualifikation erwarb, um das Kursangebot kompetent zu leiten.

Die Bedeutung der Berührung für die Entwicklung des Kindes ist inzwischen unumstritten. Studien weltweit haben das bewiesen. Spezielle Massagetechniken tragen nachweislich zur Entspannung und zum Wohlbefinden der Babys bei. Der gesunde Schlaf nach einer auf die Bedürfnisse des Kindes abgestimmten Massage ist durch nichts zu ersetzen.

In den Kursen wird in einer kleinen Gruppe das Baby selbst massiert. Dabei wird die indisch-schwedische Babymassage erlernt, die vitalisierende und entspannende Elemente enthält.

Die Kolikmassage hilft bei den typischen Bauch-Wehwehchen der ersten Lebenswochen. Durch die Anwendung verschiedener Öle kann das Wohlbefinden des Babys noch zusätzlich unterstützt werden.

Der Kurs findet immer dienstags von 09.30 bis 10.30 Uhr, um die Corona-Hygienevorgaben einhalten zu können im Martin-Luther-Gemeindehaus, Bobenheimer Str. 19 in 67240 Bobenheim-Roxheim, statt.

Die Teilnahmegebühr pro Kurs mit 5 Unterrichtseinheiten à 1 Stunde beträgt 65 € inkl. Materialkosten.

Geschäftsstelle bis 14. August 2020 geschlossen

Die Geschäftsstelle der Bernd-Jung-Stiftung ist vom 27. Juli bis einschließlich 14. August 2020 geschlossen.

Ab dem 17. August 2020 ist die Geschäftsstelle wie gewohnt von Montag bis Freitag telefonisch unter 06239-99 760 99 wieder erreichbar.

 

Aktionstag wird verschoben auf 2021

Auf Anfrage der „Wormser Kronkorken“ hatte die Bernd-Jung-Stiftung zusammen mit der Gemeinde Bobenheim-Roxheim einen Aktionstag zum Thema „Darmkrebs-Prävention bei Kindern und Jugendlichen“ in Bobenheim-Roxheim geplant.

Dieser sollte ursprünglich am 19. September 2020 zusammen mit vielen Akteuren über die Gemeindegrenzen hinaus Eltern, Kinder und Jugendliche für das Thema sensibilisieren und aufzeigen, welche Möglichkeiten es gibt, die Erkrankung von Kindern und Jugendlichen zu vermeiden bzw. frühzeitig zu erkennen.

Aufgrund der aktuellen Situation haben sich die Gemeinde Bobenheim-Roxheim gemeinsam mit der Bernd-Jung-Stiftung und Ulrike Röder von den „Wormser Kronkorken“ entschlossen, den Aktionstag auf das kommende Jahr zu verschieben.

Sponsor: