Förderzentrum für Jugend und Soziales

Projekts

Gemeinsames Berufsorientierungsprojekt von Bernd-Jung-Stiftung, Globus-Stiftung und Realschule plus geht in die zweite Runde

Die Bernd-Jung-Stiftung startete im vergangenen Schuljahr ein Berufsorientierungsprojekt mit Schülern der 8. Klasse von der Realschule plus in Bobenheim-Roxheim. Wie vieles musste auch hier coronabedingt im Frühjahr 2020 einiges ausfallen bzw. verschoben werden, z.B. die wichtigen Praktika für die Schüler und Schülerinnen.

Finanziell gefördert wird das Projekt von der Globus-Stiftung. Auch der Globus Markt in Bobenheim-Roxheim hat seine Bereitschaft zur Unterstützung signalisiert.

Jugendliche im demnächst erwerbstätigen Alter stehen oft vor dem Problem einer für sie schweren – weil besonders richtungsweisenden – Entscheidung: Die Wahl der eigenen beruflichen Zukunft. Ist nicht nur die Auswahl aufgrund der Fülle unterschiedlicher Ausbildungsangebote bereits Herausforderung genug, so tragen häufig auch die individuellen sozialen Rahmenbedingungen wie auch Persönlichkeitsmerkmale dazu bei, einen reibungslosen Übergang vom Schul- ins Berufsleben zu erschweren.

Um sich auf den bevorstehenden Bewerbungsprozess nach Erreichen des Berufsreifeabschlusses (9. Klasse) vorzubereiten, hatten im letzten Schuljahr die Schüler/innen der 8. Klassen (inzwischen 9. Klasse) durch einen Pädagogen der Bernd-Jung-Stiftung zunächst ein spezielles Training in den Bereichen „Berufsorientierung und Bewerbungsprozess“ durchlaufen. Im praktischen Teil, der nun im aktuellen Schuljahr nachgeholt wird, ist es das erklärte Ziel des Projekts, Unterstützung bei der Suche nach einem Betrieb anzubieten, bei dem die Jugendlichen in den Herbstferien Praktika in ihren Wunschberufen machen können und dann einmal pro Woche den sogenannten Praktikumstag.

Ziel für alle Beteiligten, Realschule plus, Bernd-Jung-Stiftung und Globus-Stiftung ist es, den Jugendlichen die größtmögliche Unterstützung zukommen zu lassen, um diesen einen erfolgreichen Berufsstart zu ermöglichen.

 

 

 

 

Gemeindewerke Bobenheim-Roxheim: Sponsor der Bernd-Jung-Stiftung

Hinweis-Tafel feierlich enthüllt

Am 04. Oktober wurde die Partnerschaft zwischen der Bernd-Jung-Stiftung und den Gemeindewerken offiziell besiegelt. Auf dem Bild von links nach rechts: Andrea Iversen (Stellvertretende Kita-Leiterin), Bernd Jung, Birgit Adrian, Dr. Frank Peter, Julian Geib (Vorstand Stiftung).

Die Gemeindewerke sind nicht nur ein zuverlässiger Partner in Sachen Energie. Sie engagieren sich zum Beispiel auch für Sport und soziale Projekte. Ein aktuelles Sponsoring betrifft beide Bereiche: Die Gemeindewerke sind seit diesem Jahr Partner der „Ball- und Bewegungsschule“ der Bernd-Jung-Stiftung und unterstützen dieses großartige Projekt für Kinder finanziell.

Früher verbrachten Kinder viel Zeit „auf der Straße“, in Parks oder auf Bolzplätzen. Das Freizeitverhalten der Kinder hat sich sehr verändert und hier setzt die Ball- und Bewegungsschule der Bernd-Jung-Stiftung an. Zielgruppe sind Mädchen und Jungen im Alter von 4-7 Jahren, die Motivation und Lust haben, sportartübergreifend verschiedene Ballsportarten kennenzulernen und so an den Sport heran geführt werden.

Die Gemeinde stellt die Räumlichkeiten in der integrativen Gemeinde-Kindertagesstätte zur Verfügung. Die offizielle Übergabe der Sponsorentafel in der Kita übernahmen Bernd Jung (Vorstandsvorsitzender der Stiftung), Birgit Adrian (Geschäftsführerin der Gemeindewerke) und Dr. Frank Peter (1. Beigeordneter). Sie alle betonen die Wichtigkeit des Projekts und freuen sich über diese Kooperation.  

 

Sponsor: