Förderzentrum für Jugend und Soziales

sozial

Herbstfest mit Ex-FCK-Profi Axel Roos in der Zoar-Wohnanlage am Ebertpark

Ein buntes Fest in herbstlichen Farben mit viel Musik und kulinarischen LeckereienZoar Ludwigshafen freut sich Axel Roos beim Herbstfest zu begrüßen

Beim Herbstfest der Zoar-Wohnanlage am Ebertpark am Sonntag, 28. 0ktober, 13 bis 18 Uhr, wird in der Schuckertstraße 37 in Ludwighafen neben einem umfangreichen Rahmenprogramm mit viel Musik und kulinarischen Leckereien die neue Kooperation zwischen dem Evangelischen Diakoniewerk Zoar und der Bernd-Jung-Stiftung vorgestellt. Zu Gast ist auch Ex-Fußball-Profi Axel Roos, der mit dem 1. FC Kaiserslautern zweimal deutscher Meister und Pokalsieger wurde.

“Die Bernd-Jung-Stiftung ist für uns ein kompetenter Partner”, so Björn Schmitt, Hausleiter der Zoar-Wohnanlage am Ebertpark. “Im Rahmen der Kooperation geht es um eine gewinnbringende Netzwerkarbeit, von der beide Kooperationspartner profitieren können. Wir planen eine nachhaltige Zusammenarbeit, die stetig wachsen soll.” Die Bernd-Jung-Stiftung hat sich die Aufgabe gestellt, Kinder aller Altersstufen mit den fünf Säulen Sport, Ernährung, Bildung, Soziales und Integration in ihrer Entwicklung zu fördern und zu fordern.

Beim Zoar-Herbstfest unterhalten musikalisch “Focus 37 and friends”, die Sitztanzgruppe “Happy Funny Women” und die Trommelgruppe der Zoar-Wohnanlage in Kaiserslautern. Auch Theaterschminken mit “Ribambella” steht auf dem Programm. Gemeinsam mit Axel Roos am Klavier (ab 14 Uhr) möchten die Aktiven dem Fest eine persönliche Note geben Die kulinarischen Angebote reichen von selbstgebackenem Kuchen über verschiedene Waffelkreationen und Kürbissuppe bis hin zu Steaks und Würstchen. Außerdem werden Produkte aus den Zoar-Werkstätten verkauft, wie zum Beispiel Kerzen und handgeschreinerte Holzarbeiten. Natürlich wird es auch eine Torwand für die Fußballfans geben.

Die “Fußballakademie Kaiserslautern” von Axel Roos ist Partner der Bernd-Jung-Stiftung. Die Akademie für Kinder von 7 bis 11 Jahren findet wöchentlich in Bobenheim-Roxheim statt. Axel Roos engagiert sich zudem seit Jahren sozial im musikalischen Bereich und spielt gemeinsam mit Menschen mit Handicap in der Band “Carpe Diem Unerhört” Piano und Duduk.


Quelle Foto: https://www.axelroos.com/trainerteam/

Sportanlage wird nach Bernd Jung benannt

BOBENHEIM-ROXHEIM. Der Sportclub (SC) Bobenheim-Roxheim will seine Kunstrasenanlage nach Bernd Jung benennen. Das hat der Verein anlässlich des 75. Geburtstags des Bobenheim-Roxheimers am Samstag mitgeteilt (wir berichteten). Der Verein wolle damit sichtbar machen, wie viel er Bernd Jung als Sportplatzbeauftragtem und Projektleiter für den Bau der 2012 eröffneten, knapp 900.000 Euro teuren Kunstrasenanlage zu verdanken habe. Sie umfasst ein Großspielfeld und zwei Kleinspielfelder mit Kunstrasen sowie ein Mehrzweckspielfeld. Der Vorstand habe sich zuvor bei der Gemeinde, die das Gelände im Erbbaurecht an den SC verpachtet hat, grünes Licht für den Namen Bernd-Jung-Sportstätten geben lassen. Vorsitzender Christian Reber: „Der Jugend-, Sozial- und Kulturausschuss hat unseren Antrag mehrheitlich unterstützt.“ Das Schild werde vermutlich nach Fastnacht am Kassenhäuschen angebracht.

Der Kreisausschuss des Rhein-Pfalz-Kreis hat am Montag beschlossen, den Rest seines Zuschusses von insgesamt 74.400 Euro an den SC auszuzahlen. Von den zuschussfähigen Kosten der Sportanlage (knapp 823.000 Euro) haben Land, Kreis und Gemeinde zusammen 552.000 Euro übernommen. (ww)
                                                                                                                                            

Quelle: Die Rheinpfalz – Frankenthaler Zeitung – Nr. 29, Mittwoch, den 4. Februar 2015

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Am Weihnachtsmarkt Leukämiepatienten Hoffnung schenken

Bernd-Jung-Stiftung und Stefan-Morsch-Stiftung rufen am 6. Dezember im Kurpfalztreff Bobenheim-Roxheim zur Registrierung als Stammzellspender auf

Plätzchenduft, dampfender Glühwein und weihnachtliche Musik – auf dem Weihnachtsmarkt am Kurpfalz-Platz in Bobenheim-Roxheim, von Freitag bis Sonntag, 5. bis 7. Dezember, wird Lust auf Weihnachten gemacht. In dieser besinnlichen Zeit, soll auch an Menschen in Not gedacht werden. Die Bernd-Jung-Stiftung und die Stefan-Morsch-Stiftung rufen gemeinsam zur Hilfe für Leukämie- und Tumorkranke auf. Am Samstag, 6. Dezember informieren Vertreter der Stiftungen im Kurpfalztreff, Pfalzring 43, ab 16:00 bis 19:00 Uhr über das Thema Stammzellspende. Gesunde Erwachsene bis 40 Jahre können sich kostenlos mit einem Fingerhut voll Blut als Stammzellspender registrieren lassen und so potenzielle Lebensretter für einen Leukämiepatienten werden.

Seit Juni kooperiert die Bernd-Jung-Stiftung mit der Stammzellspenderdatei aus Birkenfeld. Jetzt konnten sie auch die Gemeinde Bobenheim-Roxheim mit ins Boot nehmen: Für die Typisierung stellt die Gemeinde den Kurpfalztreff zur Verfügung. Jungen Menschen die Möglichkeit zu geben, sich sozial zu engagieren ist das gemeinsame Ziel. In Bobenheim-Roxheim funktioniert das ganz einfach: Ein Fragebogen, eine Einverständniserklärung und eine kleine Blutprobe. Die wird auf die für die Transplantation relevanten HLA-Werte untersucht und in der Datei gespeichert. Kommt es zu einer Übereinstimmung mit einem Leukämiepatient, nehmen Mitarbeiter der Stefan-Morsch-Stiftung den Kontakt auf.

Bürgermeister Müller wünscht sich, dass möglichst viele dem Aufruf folgen und dem Team der Lebensretter beitreten: „Ich bin leider schon zu alt, um mich zu typisieren. Aber ich hoffe, dass sich viele junge Menschen dazu bereit erklären.“

Weitere Informationen rund um das Thema Stammzellspende erfährt man unter www.stefan-morsch-stiftung.de, der kostenlosen Hotline 0800 – 76 67 724 und bei Facebook.

Sponsor: