Förderzentrum für Jugend und Soziales

Stimme

Selbstsicherheitskurs für Kinder von 6 bis 12 Jahren

Selbstsicherheitskurs für KinderDas Förderzentrum für Jugend und Soziales bietet am 28. September 2016 mit seinen Kooperationspartnern, dem Bundesverband Gewaltprävention „Selbstbewusst & Stark e.V.“ und der VHS Bobenheim-Roxheim einen Selbstsicherheitskurs für Kinder von 6 bis 12 Jahren an.

Kinder sind das schwächste Glied in der menschlichen Gemeinschaft und deshalb immer wieder An- und Übergriffen von Gleichaltrigen, Mitschülern oder Fremden ausgesetzt.

Die Themen bei dieser Veranstaltung sind u.a. Abhilfe bei Mobbing/Cybermobbing in der Schule. Wie reagiere ich auf Aggressionen von Mitschülern? Was tun bei sexueller Belästigung? Wie begegne ich Fremden, die mich ansprechen? Stimme und Körpersprache. Konflikttraining für die Schule. Wie wehre ich mich richtig? Einfache erlernbare effektive Selbstverteidigungstechniken.

Der Kurs beginnt um 17.00 Uhr und endet um 19.30 Uhr. Die Veranstaltung findet in der Mensa, Realschule plus, Grünstadter Str. 6, 67240 Bobenheim-Roxheim, statt.

Die Teilnehmergebühr beträgt 15,00 Euro inkl. Unterlagen und Teilnehmerurkunde.

Eine Anmeldung ist aus organisatorischen Gründen nur unter 06239-939-0 oder 06239-939-1133 möglich.

Selbstsicherheitskurs für Kinder von 6 bis 12 Jahren

Selbstsicherheitskurs für KinderDas Förderzentrum für Jugend und Soziales der Bernd–Jung-Stiftung bietet am 9. März 2016 mit seinen Kooperationspartnern, dem Bundesverband Gewaltprävention „Selbstbewusst & Stark e.V.“ und der VHS Bobenheim-Roxheim einen Selbstsicherheitskurs für Kinder von 6 bis 12 Jahren an.

Kinder sind das schwächste Glied in der menschlichen Gemeinschaft und deshalb immer wieder An- und Übergriffen von Gleichaltrigen, Mitschülern oder Fremden ausgesetzt.

Die Themen bei dieser Veranstaltung sind u.a. Abhilfe bei Mobbing/Cybermobbing in der Schule. Wie reagiere ich auf Aggressionen von Mitschülern? Was tun bei sexueller Belästigung? Wie begegne ich Fremden, die mich ansprechen? Stimme und Körpersprache. Konflikttraining für die Schule. Wie wehre ich mich richtig? Einfache erlernbare effektive Selbstverteidigungstechniken.

Der Kurs beginnt um 17.00 Uhr und endet um 19.30 Uhr. Die Veranstaltung findet in der Mensa, Realschule plus, Grünstadter Str. 6, 67240 Bobenheim-Roxheim, statt.

Die Teilnehmergebühr beträgt 15,00 Euro inkl. Unterlagen und Teilnehmerurkunde.

Eine Anmeldung ist aus organisatorischen Gründen nur unter 06239-939-0 oder 06239-939-1133 möglich.

Selbstsicherheitskurs für Kinder von 6 bis 12 Jahren

Selbstsicherheitskurs für KinderDas Förderzentrum für Jugend und Soziales bietet am 21. Oktober 2015 mit seinen Kooperationspartnern, dem Bundesverband Gewaltprävention „Selbstbewusst & Stark e.V.“ und der VHS Bobenheim-Roxheim einen Selbstsicherheitskurs für Kinder von 6 bis 12 Jahren an.

Kinder sind das schwächste Glied in der menschlichen Gemeinschaft und deshalb immer wieder An- und Übergriffen von Gleichaltrigen, Mitschülern oder Fremden ausgesetzt.

Die Themen bei dieser Veranstaltung sind u.a. Abhilfe bei Mobbing/Cybermobbing in der Schule. Wie reagiere ich auf Aggressionen von Mitschülern? Was tun bei sexueller Belästigung? Wie begegne ich Fremden, die mich ansprechen? Stimme und Körpersprache. Konflikttraining für die Schule. Wie wehre ich mich richtig? Einfache erlernbare effektive Selbstverteidigungstechniken.

Der Kurs beginnt um 17.00 Uhr und endet um 19.30 Uhr. Die Veranstaltung findet, Am Binnendamm 20, 67240 Bobenheim-Roxheim, statt. Die Teilnehmergebühr beträgt 14,00 Euro inkl. Unterlagen und Teilnehmerurkunde.

Eine Anmeldung ist aus organisatorischen Gründen nur unter 06239-939-0 oder 06239-939-1133 möglich.

Chiantiseligkeit und Hippiegroove

Benefizkonzert der Mainzer Hofsänger in der Jahnhalle Bobenheim-Roxheim bringt 8500 Euro

Von Werner Schenk

Vielen nur als musikalischer Höhepunkt der Mainzer Fasnacht bekannt, sind die Mainzer Hofsänger doch ein renommiertes Vokalensemble erster Güte. Dies stellte der semi-professionelle Männerchor am Samstag in der gut besuchten Jahnhalle von Bobenheim-Roxheim eindrucksvoll unter Beweis.

Im Benefizkonzert für die Bernd-Jung-Stiftung präsentierten die Hofsänger ein buntes Programm aus Musicalhits, Evergreens und internationalen Schlagern. Dabei gelang ihnen eine tragfähige Symbiose von eingängigen Melodien und anspruchsvollen Chorsätzen. Für jeden Song fand sich in der dreizehnköpfigen Sängerschar eine Stimme, die wie gemacht schien für eine authentische Interpretation. Jeder der Sänger ist ein charakterstarker Solist mit besonderer persönlicher Note. Wo alle gemeinsam agierten, entfalteten sie einen grandiosen, kraftvollen Chorklang, ausgewogen und von glasklarer Struktur. Der musikalische Leiter Michael Christ präsentierte sich nicht als Dirigent, sondern als leidenschaftlich zupackender Pianist. Ein Kopfnicken zum Einsatz genügte, ansonsten kam er fast ohne Blickkontakt zu den Sängern aus. Diese brillierten mit knackigen Einsätzen und rhythmischen Finessen, energiegeladenen Stimmen und souveräner Intonation schwindelerregender Harmonien und Modulationen. Mit temperamentvoll-schmelzendem Belcanto eröffneten die Hofsänger den musikalischen Reigen. Gerhard Winklers „Chiantilied“ machte den zündenden Auftakt, Volker Allendorf als Tenor alter Schule ließ Franz Grothes „Hundert volle Gläser“ erklingen. In heißblütiger Leidenschaft gestaltete dann José Wolf Luigi Denzas „Funiculì, Funiculà“. Das war ein wahrhaft traumhafter Einstand des Chors und seiner Solisten.

Dass sie als groovender Popchor auch leicht den Anschluss an die Musik des 20. Jahrhunderts schaffen, zeigten die Hofsänger mit „Aquarius“ und „Let the Sunshine“ aus dem Hippie-Musical „Hair“. In seinen spritzigen Arrangements ersetzte Michael Christ den Klangteppich aus Gitarren, Keyboard, Bass und Drums durch sängerische Mittel mit Pep und Raffinesse. So auch bei Heinz Rudolf Kunzes „Dein ist mein ganzes Herz“, bei Abbas „Dancing Queen“ und „Totale Finsternis“ aus dem Kultmusical „Tanz der Vampire“. Diesem verlieh Tenor Dieter Sulzbach seine ausdrucksstarke, persönliche Note. Abbas „Waterloo“ trieb Christ am Klavier in pulsierender Boogie-Rhythmik voran.

Weniger ergiebige Melodien, wie das von Chören gern gesungene „Halleluja“ von Leonard Cohen, erhielten durch den Einsatz wechselnder Duos schöne klangliche Kontraste. Bass Christoph Clemens gab mit seiner sonoren warmen Stimme den ultimativen Interpreten für die Klassiker „My Way“ und „New York, New York“.

Weitere Höhepunkte sollten die Gospelsongs „Amen“ und „Oh Happy Day“ werden. Schon nach zwei Takten zündete der Funke, wogte das Publikum händeklatschend, verspürte man das Flair eines Gospelgottesdienstes, der die Menschen mit jeder Faser packt. Denn Tenor Ralf Marling verfügt über ein Timbre, das jedem Soulstar zur Ehre gereichen würde.

Als grandiosen Schlussakkord des Programms erwiesen die Künstler der oft sträflich unterschätzen britischen Band Slade ihre Referenz. „Wir sind Wir“ (My oh My) mit den drei brillanten Tenören Stefan Zier, Michael Renke und Volker Allendorf riss das Publikum von den Stühlen und zu Ovationen hin.

Mit „So ein Tag, so wunderschön wie heute“ wurde die gute Nachricht des Abends eingeleitet: 8500 Euro seien für das Förderzentrum für Jugend und Soziales der Bernd Jungs Stiftung für Kinder in Bobenheim-Roxheim und Umgebung erlöst worden. Insgesamt haben die Mainzer Hofsänger mit ihren Konzerten nach eigener Aussage schon über eine Million Euro Spendengelder mobilisiert.


Quelle und Text: Die Rheinpfalz – Frankenthaler Zeitung – Nr. 108

Kinder stärken war das Motto

Kinder sind nachweislich das schwächste Glied in unserer Gemeinschaft und aus diesem Grund nahmen 29 Kinder von 6 bis 12 Jahren  auch diesmal wieder am Selbstsicherheitskurs im Förderzentrum für Jugend und Soziales am 25. Februar in Bobenheim-Roxheim teil, der zum ersten Mal auch über die Volkshochschule Bobenheim-Roxheim angeboten wurde.

Der Vorsitzende des Bundesverbandes Gewaltprävention „Selbstbewusst und Stark“ e.V. Kelly Sach ließ es sich nicht nehmen, den Kurs selbst zu leiten. Neben dem Hauptthema Mobbing in der Schule, bei der auch die Kinder einiges aus ihrem Schulleben zu berichten hatten, ging es auch über den Ausdruck des eigenen Körpers. Dass man mit dem eigenen Körper eine gewisse Stärke nach außen demonstrieren konnte, war für viele Teilnehmer anfänglich gar nicht klar.

Mit Rollenspielen zum Thema Selbstbewusstsein und Selbstvertrauen wurde über die Körpersprache und dem Einsatz der Stimme trainiert, aus der sogenannten Opferrolle heraus zu kommen. Dass man nicht mit Fremden mitgehen sollte, war einigen Kindern schon vorher klar. Dass jedoch auch bekannte Personen einem nicht immer das Beste wollten, wurde genauso angesprochen, wie Hilfsmittel und Personen, bei denen man Hilfe erhoffen konnte.

Zum Schluss wurden mit den Kindern noch einige einfache Selbstverteidigungstechniken geübt, was sichtlich großen Spaß brachte, da Kelly Sach auch anwesende Elternteile mit einbezog. Mit Lehrmaterial und einer Urkunde sowie dem Hinweis auf einen Aufbaukurs, der am Mittwoch, den 23.09.2015, ebenfalls im Förderzentrum stattfinden wird, wurden die Kinder dann wieder zu den wartenden Eltern entlassen.

 

Mut tut gut

Gute Resonanz beim Selbstsicherheitskurs für Kinder

Mut tut gutUnter dem Motto „Mut tut gut“ veranstaltete das Förderzentrum für Jugend und Soziales einen weiteren Selbstsicherheitskurs für Kinder aus der Umgebung.

15 Mädchen und 2 Jungen aus dem Grundschulbereich erlebten zweieinhalb lehrreiche und dennoch mit Witz und Spaß gewürzte Stunden. Referent war, wie auch bei den anderen Veranstaltungen, der Vorsitzende des Bundesverbandes Gewaltprävention „Selbstbewusst & Stark e.V.“, Kelly Sach.

Nach einer gemeinsamen Vorstellung, bei der Kelly Sach den Kindern auch gleich etwas über die Wichtigkeit der Körpersprache in der Gewaltprävention erklärte, war man auch schon beim Thema Mobbing, Opfer, Täter, Mitläufer und Helfer. Die Kinder schilderten eigene Erlebnisse. Auch das Thema Streit und Streitschlichtung wurde besprochen und dabei festgestellt, dass es vier verschiedene Streittypen gibt, in die man sich selbst einordnen kann.

Wie verhält man sich Fremden gegenüber, wenn man angesprochen wird? Gerade hier haben sich anfänglich bei den Kindern viele Fehler eingeschlichen. Die Körperhaltung muss stimmen und darf nicht als Opferhaltung Anlass geben, angesprochen zu werden. Dem Bauchgefühl trauen, mit lauter Stimme reden, Sicherheitsabstände einhalten und wenn nötig wegrennen und Hilfe holen wurden auch praktisch geübt, wobei die Kinder genauso viel Spaß hatten wie bei den anschließenden, sehr einfachen aber wirksamen Selbstverteidigungstechniken gegen Gleichaltrige.

Zum Abschluss konnten die Kinder neben einer Teilnehmerurkunde auch Anschauungsmaterial mit nach Hause nehmen. Die Veranstalter sind sich darüber einig, dass dieser wichtige Kurs auch im kommenden Jahr wieder angeboten wird.

Selbstsicherheitskurs für Kinder von 6 bis 14 Jahren

Selbstsicherheitskurs für KinderAufgrund der sehr großen Nachfrage bietet das Förderzentrum für Jugend und Soziales  am  01. Oktober 2014 mit seinem Kooperationspartner, dem Bundesverband Gewaltprävention „Selbstbewusst & Stark e.V.“ einen Selbstsicherheitskurs für Kinder von 6 bis 14 Jahren an.

Kinder sind das schwächste Glied in der menschlichen Gemeinschaft und deshalb immer wieder An- und Übergriffen von Gleichaltrigen, Mitschülern oder Fremden ausgesetzt.

Die Themen bei dieser Veranstaltung sind u.a. Abhilfe bei Mobbing/Cybermobbing in der Schule. Wie reagiere ich auf Aggressionen von Mitschülern? Was tun bei sexueller Belästigung? Wie begegne ich Fremden, die mich ansprechen? Stimme und Körpersprache. Konflikttraining für die Schule. Wie wehre ich mich richtig? Einfache erlernbare effektive Selbstverteidigungstechniken.

Der Kurs beginnt um 17.00 Uhr und endet um 19.30 Uhr. Die Veranstaltung findet in den Räumlichkeiten des Förderzentrums statt. Die Teilnehmergebühr beträgt 12,00 Euro inkl. Unterlagen und Teilnehmerurkunde.

Anmeldung und Infos: per E-Mail: gewaltpraevention@bernd-jung-stiftung.de oder über die Geschäftsstelle des Förderzentrums (Telefon: 06239 – 995 696, Di – Mi 14.30 Uhr – 16.30 Uhr).

 

Weiterer Selbstsicherheitskurs stärkt Kinder

SelbstsicherheitskursZum zweiten Mal in kurzer Zeit organisierte das Förderzentrum für Jugend und Soziales einen Selbstsicherheitskurs für Kinder von 6 bis 14 Jahren. Der Andrang war auch diesmal wieder groß; 32 Kinder konnte Kursleiter Kelly Sach, Gewaltpräventionspädagoge vom Bundesverband Gewaltprävention „Selbstbewusst & Stark e.V.“,  in den Räumen des Förderzentrums begrüßen.

Warum man nie mit einem Fremden mitgehen sollte, war der erste Trainingspunkt, und die Kinder erhielten neben vielen Tipps auch Hinweise auf Hilfe von Erwachsenen oder Notinseln. Dass man ein besseres Selbstbewusstsein durch Körpersprache und die Kraft der Stimme erreichen kann, wurde bei den Stimm- und Stopp-Übungen gezeigt.

Mit dem zweiten Thema „Mobbing“ traf Kelly Sach den Nagel wieder auf den Kopf. Auf Nachfrage meldeten sich zwei Drittel der Teilnehmer, die schon mit Mobbing und seinen Auswirkungen Bekanntschaft gemacht hatten. Wie man sich als Mobbing-Opfer wehren kann, kam ebenfalls zur Sprache wie die Begründungen, warum man selber nicht zum Täter oder Mitläufer werden sollte. Auch als Zuschauer einer Mobbingsituation kann man, ohne sich selbst in Gefahr zu bringen, noch einiges in die Wege leiten.

Nach einer kurzen Pause zeigte Kelly Sach aus seinem über 40-jährigen Repertoire als Kampfsport-Großmeister einfache, aber sehr schmerzhafte Abwehrtechniken, bei deren Ausführungen an einem Partner die Kinder sehr viel Spaß hatten. Mit Kursmaterial und einer Urkunde schlossen die Kinder den Kurs erfolgreich ab.

Nur noch wenige Plätze frei – Selbstsicherheitskurs für Kinder

Nur noch wenige Plätze frei - Selbstsicherheitskurs 26. MärzAufgrund der sehr großen Nachfrage bietet das  Förderzentrum für Jugend und Soziales am 26. März mit seinem Kooperationspartner, dem Bundesverband Gewaltprävention „Selbstbewusst & Stark e.V.“, einen weiteren Selbstsicherheitskurs für Kinder von 6 bis 14 Jahren an. Auch für diesen Kurs ist die Nachfrage sehr groß und es sind deshalb nur noch wenige Plätze frei.

Kinder sind das schwächste Glied in der menschlichen Gemeinschaft und deshalb immer wieder An- und Übergriffen von Gleichaltrigen, Mitschülern oder Fremden ausgesetzt.

Die Themen bei dieser Veranstaltung sind u.a. Abhilfe bei Mobbing/Cybermobbing in der Schule. Wie reagiere ich auf Aggressionen von Mitschülern? Was tun bei sexueller Belästigung? Wie begegne ich Fremden, die mich ansprechen? Stimme und Körpersprache. Konflikttraining für die Schule. Wie wehre ich mich richtig? Einfache erlernbare effektive Selbstverteidigungstechniken.

Der Kurs beginnt um 17.00 Uhr und endet um 19.30 Uhr. Die Veranstaltung findet in den Räumlichkeiten des Förderzentrums, Am Binnendamm 20, 67240 Bobenheim-Roxheim, statt. Die Teilnehmergebühr beträgt 12,00 Euro inkl. Unterlagen und Teilnehmerurkunde.

Anmeldung und Infos sind über die Geschäftsstelle des Förderzentrums (Telefon: 06239 – 99 56 96, Di – Mi 14.30 Uhr – 16.30 Uhr), oder per E-Mail: gewaltpraevention@bernd-jung-stiftung.de möglich.

Selbstsicherheitskurs für Kinder von 6 bis 14 Jahren

GewaltpräventionDas  Förderzentrum für Jugend und Soziales bietet am 19. Februar mit seinem Kooperationspartner, dem Bundesverband Gewaltprävention „Selbstbewusst & Stark e.V.“, und in Zusammenarbeit mit der Christel und Manfred Gräf Stiftung einen Selbstsicherheitskurs für Kinder von 6 bis 14 Jahren an.

Kinder sind das schwächste Glied in der menschlichen Gemeinschaft und deshalb immer wieder An- und Übergriffen von Gleichaltrigen, Mitschülern oder Fremden ausgesetzt.

Die Themen bei dieser Veranstaltung sind u.a. Abhilfe bei Mobbing/Cybermobbing in der Schule. Wie reagiere ich auf Aggressionen von Mitschülern? Was tun bei sexueller Belästigung? Wie begegne ich Fremden, die mich ansprechen? Stimme und Körpersprache. Konflikttraining für die Schule. Wie wehre ich mich richtig? Einfache erlernbare effektive Selbstverteidigungstechniken.

Der Kurs beginnt um 17.00 Uhr und endet um 19.30 Uhr. Die Veranstaltung findet in den Räumlichkeiten des Förderzentrums, Am Binnendamm 20, 67240 Bobenheim-Roxheim, statt. Die Teilnehmergebühr beträgt 12,00 Euro inkl. Unterlagen und Teilnehmerurkunde.

Anmeldung und Infos: per E-Mail: gewaltpraevention@bernd-jung-stiftung.de   oder über die Christel und Manfred Gräf Stiftung (Telefon: 06239 – 8614)

Sponsor: