Förderzentrum für Jugend und Soziales

Zielgruppe

Gemeindewerke Bobenheim-Roxheim: Sponsor der Bernd-Jung-Stiftung

Hinweis-Tafel feierlich enthüllt

Am 04. Oktober wurde die Partnerschaft zwischen der Bernd-Jung-Stiftung und den Gemeindewerken offiziell besiegelt. Auf dem Bild von links nach rechts: Andrea Iversen (Stellvertretende Kita-Leiterin), Bernd Jung, Birgit Adrian, Dr. Frank Peter, Julian Geib (Vorstand Stiftung).

Die Gemeindewerke sind nicht nur ein zuverlässiger Partner in Sachen Energie. Sie engagieren sich zum Beispiel auch für Sport und soziale Projekte. Ein aktuelles Sponsoring betrifft beide Bereiche: Die Gemeindewerke sind seit diesem Jahr Partner der „Ball- und Bewegungsschule“ der Bernd-Jung-Stiftung und unterstützen dieses großartige Projekt für Kinder finanziell.

Früher verbrachten Kinder viel Zeit „auf der Straße“, in Parks oder auf Bolzplätzen. Das Freizeitverhalten der Kinder hat sich sehr verändert und hier setzt die Ball- und Bewegungsschule der Bernd-Jung-Stiftung an. Zielgruppe sind Mädchen und Jungen im Alter von 4-7 Jahren, die Motivation und Lust haben, sportartübergreifend verschiedene Ballsportarten kennenzulernen und so an den Sport heran geführt werden.

Die Gemeinde stellt die Räumlichkeiten in der integrativen Gemeinde-Kindertagesstätte zur Verfügung. Die offizielle Übergabe der Sponsorentafel in der Kita übernahmen Bernd Jung (Vorstandsvorsitzender der Stiftung), Birgit Adrian (Geschäftsführerin der Gemeindewerke) und Dr. Frank Peter (1. Beigeordneter). Sie alle betonen die Wichtigkeit des Projekts und freuen sich über diese Kooperation.  

 

Angebote über das Spiel hinaus

Fussball: Bernd-Jung-Stiftung kooperiert mit der Fußballakademie von Axel Roos

Die von Axel Roos gegründete Fußballakademie Kaiserslautern ist eine Kooperation mit der Bernd-Jung-Stiftung eingegangen. Die Stiftung, die ihren Sitz in Bobenheim-Roxheim hat und die es sich zur Aufgabe gemacht hat, Kinder und Jugendliche mit Sport, Bildung, Ernährungsthemen und sozialen Angeboten in ihrer Entwicklung zu begleiten und zu fördern, will nun auch in Kaiserslautern präsent sein.

„Kinder und Jugendliche sind unsere Zielgruppe“, sagte der Geschäftsführer der Stiftung, Harald Stark, in einem Gespräch mit der RHEINPFALZ und erklärte, dass die Stiftung bereits seit dem Jahre 1999 bestehe und seit 2014 den Namen Bernd Jung trage, der sie durch sein Engagement ins Leben gerufen habe. Sport, Ernährung, Bildung und Soziales seien die vier ursprünglichen Schwerpunkte im Angebot der Stiftung, zu denen nun auch die Integration hinzu gekommen sei. Damit gehören zu den Projekten der Bernd-Jung-Stiftung auch solche, in denen Flüchtlingskinder gefördert werden.Die Stiftung arbeite mit Schulen und Kindergärten zusammen und „bewege zurzeit rund 1000 Kinder“, so der Geschäftsführer. Mittelpunkt ist dabei das Förderzentrum in Bobenheim-Roxheim. Dort werden unter anderem Erste-Hilfe-Kurse, Kinderschach und in Zusammenarbeit mit dem Bundesverband Gewaltprävention altersgerechte Gewaltpräventionskurse für Kinder, Jugendliche und Erwachsene angeboten. Zudem gehört auch noch ein Sportprogramm für Menschen mit und ohne Handicap zum Programm. Großer Beliebtheit erfreut sich eine nach dem Konzept des Instituts für Sport und Sportwissenschaft der Universität Heidelberg entwickelte Ballschule.

Zu den ersten Kontakten zwischen Stiftung und Fußballakademie kam es im September des vergangenen Jahres. Da veranstaltete Axel Roos, der ehemalige Fußballprofi des 1. FC Kaiserslautern, ein Fußballcamp in Bobenheim-Roxheim. Es kam zu Gesprächen, und es wurde ein Kooperationsvertrag unterschrieben. Wie Axel Roos berichtete, veranstalte er jeden Montagnachmittag in Bobenheim-Roxheim ein Fußballtraining für Jugendliche. „Wir stehen erst am Anfang“, sagte Roos und wies darauf hin, dass bereits in diesem Jahr die Bernd-Jung-Stiftung und die Fußballakademie zwei Kurse in Kaiserslautern anbieten. Und zwar am 26. Oktober einen Selbstsicherheitskurs für Kinder von sechs bis zwölf Jahren. Die Veranstaltung findet im Nebenraum der Gaststätte Abseits (Kniebrech 11) statt. Die Teilnahme kostet 15 Euro. An gleicher Stelle steigt dann am 2. November eine Aktion für Vorschulkinder und ihre Eltern, die unter dem Motto „Fühlen wie’s schmeckt“ steht.

INFO

Die Anmeldung zu den Kursen ist telefonisch unter der Nummer 06239/995696 oder den Mailadressen gewaltpraevention@bernd-jung-stiftung.de oder ernaehrungsberatung@bernd-jung-stiftung.de  möglich.pkn


Text und Quelle: Die Rheinpfalz – Pfälzische Volkszeitung – Nr. 238, Mittwoch, den 12. Oktober 2016

Sponsor: