Förderzentrum für Jugend und Soziales

Kinder

Babymassage für Kinder im Alter von acht Wochen bis sieben Monaten

Aufgrund der großen Nachfrage bietet das Förderzentrum für Jugend und Soziales der Bernd-Jung-Stiftung in Kooperation mit der VHS Bobenheim-Roxheim ab 12. November 2019 Kurse zur „Babymassage“ für Kinder im Alter ab acht Wochen bis sieben Monaten an.

Die Kurse werden von der Hebamme Franziska Götz (Stadtklinik Frankenthal) geleitet, die 2008 durch eine zusätzliche Weiterbildung die entsprechende Qualifikation erwarb, um das Kursangebot kompetent zu leiten.

Die Bedeutung der Berührung für die Entwicklung des Kindes ist inzwischen unumstritten. Studien weltweit haben das bewiesen. Spezielle Massagetechniken tragen nachweislich zur Entspannung und zum Wohlbefinden der Babys bei. Der gesunde Schlaf nach einer auf die Bedürfnisse des Kindes abgestimmten Massage ist durch nichts zu ersetzen.

In den Kursen wird in einer kleinen Gruppe das Baby selbst massiert. Dabei wird die indisch-schwedische Babymassage erlernt, die vitalisierende und entspannende Elemente enthält.

Die Kolikmassage hilft bei den typischen Bauch-Wehwehchen der ersten Lebenswochen. Durch die Anwendung verschiedener Öle kann das Wohlbefinden des Babys noch zusätzlich unterstützt werden.

Der Kurs findet immer dienstags von 10.45 bis 11.45 Uhr, In den Fuchslöchern 25, 67240 Bobenheim-Roxheim, statt.

Die Teilnahmegebühr pro Kurs mit 5 Unterrichtseinheiten à 1 Stunde beträgt 65 € inkl. 20 € für Babymassageöl und kursunterstützende Unterlagen.

Aus organisatorischen Gründen ist eine Kursanmeldung nur über Frau Rohn, Tel.: 06239 939-1111 oder online unter vhs-rpk.de möglich.

.Weitere Infos unter Leistungsspektrum / Babymassage.

 

Selbstbehauptungskurs für Mädchen und Jungen von 6 bis 10 Jahren

Gewalt und der Umgang mit Konflikten sind Themen, die in unserer Gesellschaft einen großen Stellenwert einnehmen.

Darum bietet das Förderzentrum für Jugend und Soziales der Bernd-Jung-Stiftung aufgrund der großen Nachfrage  am 20. September 2019 mit seinem Kooperationspartner, Selbstbewusst-Sicher-Stark (SeSiSta) einen weiteren Selbstbehauptungskurs für Mädchen und Jungen von 6 bis 10 Jahren an.

In dem Kurs lernen die Kinder alterstypische Gefahren zu erkennen, sie einzuschätzen und entsprechend zu handeln.

Es geht um Fragen wie z.B.:
            – Wie kann ich mit Angst und Aggression umgehen?
            – Was sind gute, was sind schlechte Geheimnisse?
            – Was ist ein Geschenk?
           – Was muss ich tun, wenn mich jemand auf dem Schulweg anspricht oder locken will?
           – Wo bekomme ich Hilfe?
           – Was kann ich bei Belästigung oder Erpressung in Schulhof oder Freizeit tun?
            – Wie kann ich mich wehren?
           – Was sind gefährliche Situationen, und wie kann ich sie bewältigen?
           – Auf was muss ich achten, wenn ich alleine zu Hause bin?

Kernansatz des Unterrichts ist das Erarbeiten einfacher und konkreter Handlungsmöglichkeiten sowie deren Umsetzung und Einübung in realitätsbezogenen Rollenspielen, sogenannten „Reality-Checks“.

In spielerischer Umsetzung erleben die Kinder, dass das Thema Selbstbehauptung und Selbstverteidigung viel Spaß und Mut macht. Sie entdecken ungeahnte Fähigkeiten, gewinnen Selbstbewusstsein und Vertrauen in ihre eigenen Stärken!

Der Kurs beginnt um 15.00 Uhr und endet um 18.15 Uhr. Die Veranstaltung findet in der Rheinschule, Rheinstraße 32, in 67240 Bobenheim-Roxheim, statt.

Die Teilnehmergebühr beträgt 22,00 Euro.

Eine Anmeldung ist aus organisatorischen Gründen nur über die Geschäftsstelle der Stiftung (Telefon: 06239-99 760 99), oder per E-Mail: gewaltpraevention@bernd-jung-stiftung.de möglich.

Weitere Infos:  www.bernd-jung-stiftung.de unter Leistungsspektrum / Gewaltprävention

 

 

 

Mit den PowerKauer auf Gemüsejagd

Die Bernd-Jung-Stiftung mit ihrem integrierten Förderzentrum für Jugend und Soziales bietet am 11. September 2019 mit seinen Kooperationspartnern, der VHS Bobenheim-Roxheim und der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz e.V. den Kurs „Mit den PowerKauer auf Gemüsejagd „ ein Spiel rund um die Jahreszeiten für Kinder und Jugendliche im Alter von 8 bis 13 Jahren.

Wie lange ist eine Kiwi aus Neuseeland unterwegs, bis sie bei uns im Supermarkt liegt?

In welchen Ländern wachsen eigentlich Avocados?  Wann werden Kartoffeln geerntet?

Die »PowerKauer« sind vier clevere Freunde, die sich durch die Jahreszeiten würfeln. Dabei stoßen sie auf viele Fragen zu heimischen und exotischen Obst und Gemüsearten, die es zu beantworten gilt. Für Spaß und Spannung ist gesorgt, denn Aktionskarten fordern die jungen Spieler zu sportlichen und künstlerischen Fähigkeiten auf.

Die Veranstaltung findet von 17.30 bis 19.00 Uhr in den Räumen der VHS, Realschule plus, Grünstadter Straße 6, 67240 Bobenheim-Roxheim statt. Referentin ist Diplom-Oecotrophologin Claudia Zein-Schuld von der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz.

Die Teilnahme ist kostenlos

Aus organisatorischen Gründen ist eine Kursanmeldung nur über Frau Rohn, Tel.: 06239 939-115 oder online unter vhs-rpk.de möglich.

 

 

Jetzt wird’s bunt: Bernd-Jung-Stiftung ab sofort mit Sponsoring Kleinbus unterwegs

Die Bernd-Jung-Stiftung mit ihrem Förderzentrum für Jugend und Soziales engagiert sich seit Jahren für Kinder und Jugendliche in der Region. Nun freut sich die Stiftung über ein „Sponsoring-Mobil“, einen 9-Sitzer Kleinbus, mit dem die Transporte einfacher werden.

v.l.n.r. Bernd-Jung-Stiftung Geschäftsführer Harald Stark, Carolyn de Giorgi (Geschäftsführerin Benerius GmbH) und Vorstandsvorsitzender Bernd Jung mit dem neuen Bus der Stiftung

Der mit den Logos der Sponsoren beklebte Bus ist nicht zu übersehen und wird täglich im Einsatz sein, u.a. für die Ball- und Bewegungsschule der Stiftung in Bobenheim-Roxheim, Worms, Frankenthal und Ludwigshafen. 

Ermöglicht haben dies insgesamt 17 Sponsoren aus der Region. Die Sponsoren wurden von der Firma Benerius ins Boot geholt, um Werbung mit dem guten Zweck zu verbinden.

Am Freitag, den 23. August fand im Rahmen einer kleinen Feier im Beisein der Sponsoren die Übergabe des Busses statt. Bernd Jung dankte herzlich allen Sponsoren, die zur Realisierung des Fahrzeugs beigetragen haben. 

 

 

 

 

„SeSiSta“

Gewaltpräventionskurs für Vorschulkinder / Kinder des Familiennetzwerk Worms-Neuhausen lernten „selbstbewusst, sicher und stark” (SeSiSta) im täglichen Leben aufzutreten

Beim Kurs lernten die Kinder unter anderem, vorsichtig zu sein und nicht auf Lockangebote Fremder zu reagieren.

Wenn Kinder in die Schule kommen, gewinnen sie schnell an Selbständigkeit hinzu. Der Schulweg muss häufig allein zurückgelegt werden und die Pausensituation auf dem Schulhof ist eine ganz andere als das behütete Spielen in der Kita. Es ist wichtig, mögliche Konflikt- und Gefahrensituationen rechtzeitig erkennen und richtig einschätzen zu können und zu wissen, wie man deeskalierend handeln kann. SeSiSta hat es sich zum Ziel gesetzt, Kinder jeden Alters in speziell auf sie zugeschnittenen Kursen selbstbewusst, sicher und stark zu machen.

Drei Tage Intensivkurs

Die Kooperation mit der Bernd-Jung-Stiftung in Bobenheim-Roxheim ermöglichte es dem Familiennetzwerk Worms-Neuhausen einen SeSiSta-Kurs für die Vorschulkinder anzubieten. Der Geschäftsführer der Stiftung, Harald Stark, bemühte sich um eine Reduzierung der Kursgebühr und so konnte das Netzwerk den Kurs über das Landesprogramm Kita!Plus finanzieren. Die Vorschulkinder der Kitas Liebenauer Feld, Pusteblume und Kindertreff 93 lernten im Intensivkurs an drei Tagen wichtige Dinge, zum Beispiel was eine „Pappnase“ ist und wie man sie erkennt. Die Antworten der Kinder auf die Frage, woran man eine Pappnase erkennt, sind ganz typisch: „An der schwarzen Kleidung“, „An einer Maske im Gesicht“, „Er hat eine Waffe dabei“. Kursleiter Frank Zindler machte deutlich, dass jeder eine Pappnase sein kann, egal ob Kind oder Erwachsener und dass Pappnasen ganz normal aussehen. Deshalb lernten die Kinder auch gleich die erste Grundregel: „Spricht mich jemand an, geh‘ ich einfach weiter dann“.

Erlernte erfolgreich umgesetzt

Anhand von Rollenspielen wurde die Anwendung der Regel eingeübt und die Kinder gewannen Vertrauen in ihre Fähigkeit, in kritischen Situationen richtig zu handeln.
Im Verlauf des Kurses wurden zwei weitere Grundregeln erlernt und immer wieder praktisch eingeübt. Die Kinder erfuhren, was ein Kinderschutzraum ist und wie man dort Hilfe sucht. Ein wichtiger Tipp von Frank Zindler: „Lernt die Telefonnummer eurer Mami auswendig, denn euren Kopf habt ihr immer dabei!“
Hier kommen die Eltern als wichtige Trainingspartner ihres Kindes ins Spiel. Da das erlernte Verhalten immer wieder geübt werden muss, fand bereits im April ein vorbereitender Elternabend statt, bei dem sich zahlreiche Eltern über die Kursinhalte informierten. Schließlich erfolgte zum Abschluss des Kurses noch einmal eine wichtige praktische Übung. Die Kinder passierten das Auto des Kursleiters, wurden von ihm – dem Fremden – angesprochen und er bot ihnen Süßigkeiten an. Aber alle Kinder gingen selbstbewusst, sicher und stark an ihm vorbei. Genau dies war auch beabsichtigt und das Erlernte wurde von allen Kindern erfolgreich umgesetzt.


Quelle – Bild und Text : Nibelungen Kurier Worms, 9.Juli 2019

 

Babymassage für Kinder im Alter von acht Wochen bis sieben Monaten

Das Förderzentrum für Jugend und Soziales der Bernd-Jung-Stiftung bietet in Kooperation mit der VHS Bobenheim-Roxheim ab 02. Juli 2019 Kurse zur „Babymassage“ für Kinder im Alter ab acht Wochen bis sieben Monaten an.

Die Kurse werden von der Hebamme Franziska Götz (Stadtklinik Frankenthal) geleitet, die 2008 durch eine zusätzliche Weiterbildung die entsprechende Qualifikation erwarb, um das Kursangebot kompetent zu leiten.

Die Bedeutung der Berührung für die Entwicklung des Kindes ist inzwischen unumstritten. Studien weltweit haben das bewiesen. Spezielle Massagetechniken tragen nachweislich zur Entspannung und zum Wohlbefinden der Babys bei. Der gesunde Schlaf nach einer auf die Bedürfnisse des Kindes abgestimmten Massage ist durch nichts zu ersetzen.

In den Kursen wird in einer kleinen Gruppe das Baby selbst massiert. Dabei wird die indisch-schwedische Babymassage erlernt, die vitalisierende und entspannende Elemente enthält.

Die Kolikmassage hilft bei den typischen Bauch-Wehwehchen der ersten Lebenswochen. Durch die Anwendung verschiedener Öle kann das Wohlbefinden des Babys noch zusätzlich unterstützt werden.

Der Kurs findet immer mittwochs von 10.00 bis 11.00 Uhr, In den Fuchslöchern 25, 67240 Bobenheim-Roxheim, statt. Bei entsprechender Nachfrage wird ein zweiter Kurs in der Zeit von 11.15 bis 12.15 Uhr angeboten

Die Teilnahmegebühr pro Kurs mit 5 Unterrichtseinheiten à 1 Stunde beträgt 65 € inkl. 20 € für Babymassageöl und kursunterstützende Unterlagen.

Aus organisatorischen Gründen ist eine Kursanmeldung nur über Frau Rohn, Tel.: 06239 939-115 oder online unter vhs-rpk.de möglich.

.Weitere Infos: www.bernd-jung-stiftung.de unter Leistungsspektrum / Babymassage.

 

Erste-Hilfe-Kurs für Kinder von 6 bis 8 Jahren

Die Bernd-Jung-Stiftung mit ihrem integrierten Förderzentrum für Jugend und Soziales bietet am 23. Mai 2019 mit seinem Kooperationspartnern, der VHS Bobenheim-Roxheim und  dem Arbeiter-Samariter-Bund Frankenthal einen Erste-Hilfe-Kurs für Kinder von 6 bis 8 Jahren an.

Keiner ist zu klein, um Helfer zu sein! Bereits Kinder können ihre Mitmenschen trösten und beruhigen, Hilfe rufen und einen Notruf absetzen. Zudem erlernen die Kinder das Versorgen kleinerer Wunden sowie das Überprüfen lebenswichtiger Funktionen. Auch das Verhalten im Straßenverkehr bei Fahrzeugen mit Blaulicht und Martinshorn wird spielerisch geübt. Im Anschluss besteht die Möglichkeit zur Besichtigung eines Notfallfahrzeugs.

Der Kurs beginnt um 17.00 Uhr und endet um 18.00 Uhr. Die Veranstaltung findet in der Rheinschule, Rheinstraße 32, 67240 Bobenheim-Roxheim, statt.

Die Teilnehmergebühr beträgt 8,00 Euro.

Aus organisatorischen Gründen ist eine Kursanmeldung nur über Frau Rohn, Tel.: 06239 939-115 oder online unter vhs-rpk.de möglich.

Bernd-Jung-Stiftung erhält Spende der Bobenheimer Zellerieköpp

Der BCV unterstützt mit dem Erlös der diesjährigen „Zelleriewoog“ die Kinder- und Jugendarbeit der Bernd-Jung-Stiftung

Harald Stark (rechts), Geschäftsführer der Bernd-Jung-Stiftung freut sich über die Spende des Bobenheimer Carnevalsverein „Die Zellerieköpp“ 1965 e.V.; v.l. Thomas Lochmann, 1. Vorsitzende des BCV und Beate Klein, Schriftführerin BCV

Die Bernd-Jung-Stiftung freut sich über eine großzügige Spende des Bobenheimer Carneval Verein „Die Zellerieköpp“ 1965 e.V. Ermöglicht wurde die Spende von 250 Euro durch die „Zelleriewoog“ am Rosenmontag, bei der rund 100 Personen teilgenommen haben.

Natürlich floß ein Teil des Geldes auch in die eigene Jugendarbeit. Der BCV wollte jedoch ausdrücklich auch „…eine gemeinnützige Organisation aus dem eigenen Ort unterstützen, die Kinder und Jugendliche fördert.“ erklärt Thomas Lochmann, 1. Vorsitzende der „Zellerieköpp“. Dies schreibt sich die Bernd-Jung-Stiftung mit ihren Angeboten und Kursen für Kinder und Jugendliche seit Jahren auf die Fahnen. Aber auch der Carnevalsverein, der in der kommenden Saison in seine Jubiläumskampagne startet (5 x 11 Jahre) bezieht u.a. auch bereits die Kleinsten mit seinen „Pampers Rockers“ in ihre Nachwuchsarbeit mit ein.  

Selbstbehauptungskurs für Mädchen und Jungen von 6 bis 10 Jahren

Gewalt und der Umgang mit Konflikten sind Themen, die in unserer Gesellschaft einen großen Stellenwert einnehmen.

Darum bietet das Förderzentrum für Jugend und Soziales der Bernd-Jung-Stiftung aufgrund der großen Nachfrage  am 05. April 2019 mit seinem Kooperationspartner, Selbstbewusst-Sicher-Stark (SeSiSta) einen weiteren Selbstbehauptungskurs für Mädchen und Jungen von 6 bis 10 Jahren an.

In dem Kurs lernen die Kinder alterstypische Gefahren zu erkennen, sie einzuschätzen und entsprechend zu handeln.

Es geht um Fragen wie z.B.:
            – Wie kann ich mit Angst und Aggression umgehen?
            – Was sind gute, was sind schlechte Geheimnisse?
            – Was ist ein Geschenk?
           – Was muss ich tun, wenn mich jemand auf dem Schulweg anspricht oder locken will?
           – Wo bekomme ich Hilfe?
           – Was kann ich bei Belästigung oder Erpressung in Schulhof oder Freizeit tun?
            – Wie kann ich mich wehren?
           – Was sind gefährliche Situationen, und wie kann ich sie bewältigen?
           – Auf was muss ich achten, wenn ich alleine zu Hause bin?

Kernansatz des Unterrichts ist das Erarbeiten einfacher und konkreter Handlungsmöglichkeiten sowie deren Umsetzung und Einübung in realitätsbezogenen Rollenspielen, sogenannten „Reality-Checks“.

In spielerischer Umsetzung erleben die Kinder, dass das Thema Selbstbehauptung und Selbstverteidigung viel Spaß und Mut macht. Sie entdecken ungeahnte Fähigkeiten, gewinnen Selbstbewusstsein und Vertrauen in ihre eigenen Stärken!

Der Kurs beginnt um 15.00 Uhr und endet um 18.15 Uhr. Die Veranstaltung findet in der Rheinschule, Rheinstraße 32, in 67240 Bobenheim-Roxheim, statt.

Die Teilnehmergebühr beträgt 22,00 Euro.

Eine Anmeldung ist aus organisatorischen Gründen nur über die Geschäftsstelle der Stiftung (Telefon: 06239-99 760 99), oder per E-Mail: gewaltpraevention@bernd-jung-stiftung.de möglich.

Weitere Infos unter Leistungsspektrum / Gewaltprävention

 

Erste-Hilfe bei Kindernotfällen

Das Förderzentrum für Jugend und Soziales der Bernd–Jung-Stiftung bietet am 09. März  2019 mit seinen Kooperationspartnern, dem Arbeiter-Samariter-Bund Frankenthal  und  der VHS Bobenheim-Roxheim  in der Zeit von 9:00 bis 16:45 Uhr einen Erste-Hilfe-Kurs  bei Kindernotfällen an. Die Veranstaltung findet in den Räumen der VHS, Realschule plus, Grünstadter Str. 6, 67240 Bobenheim-Roxheim,  statt.

In diesem Kurs werden typische Notfälle im Säuglings- und Kindesalter und die wichtigsten Hilfsmaßnahmen bei Kindernotfällen behandelt und neue Entwicklungen im Bereich der Ersten Hilfe aufgezeigt sowie Verhalten und Maßnahmen bei Kindernotfällen eingeübt.

Der Kurs beinhaltet: Verhalten bei Kindernotfällen, Versorgung bedrohlicher Blutungen bei Kindern, Kontrolle der Vitalfunktionen, Verhalten in Schocksituationen, stabile Seitenlage beim Kind und beim Säugling, lebensrettende Sofortmaßnahmen bei Atemstörungen, Knochenbrüchen, Vergiftungen und Verätzungen, Kopfverletzungen, Herz-Lungen-Wiederbelebung uvm.

Zur Vermeidung von Unfällen werden besondere Gefahrenquellen für Kinder und vorbeugende Maßnahmen aufgezeigt.

Die Teilnahmegebühr beträgt 33 Euro pro Person.

Eine Anmeldung ist aus organisatorischen Gründen nur über die VHS Bobenheim-Roxheim, Tel. 06239-939-0 oder unter 06239-939-1111 möglich.

 

Sponsor: